Die Buch-Rezension „Das Regenmobil“ von Nicholson Baker

Baker Das Regenmobil, Quelle: Rowolt Verlag
Baker Das Regenmobil, Quelle: Rowolt Verlag

Paul Chowder, der Ich-Erzähler in „Das Regenmobil“ ist ein recht kauziger, aber liebenswürdiger Zeitgenosse. „Ich parke in der Inigo Road, meiner absoluten Lieblingsstraße. Ich wünsche ich könnte etwas über die Wendung ‚glückliche Wendung‘ schreiben, aber dafür ist keine Zeit“. Paul steht kurz vor seinen 55. Geburtstag und steckt etwas verspätet in seiner Midlife-Crisis. Er liebt Dichtung und Musik und am liebsten hätte er seine Ex-Freundin Rosslyn wieder.

Paul ist auf der Suche nach einer neuen Identität, die alten Kleider passen ihn nicht mehr. In jungen Jahren spielte er Fagott und studierte Musik, bevor er dank einer Abhandlung über Gedichte sein Geld mit Lyrik verdiente. Nun verbindet er seine beiden Leidenschaften, kauft sich eine billige Gitarre und versucht sich an Songs, vorzugsweise Protestsongs. Pauls Leben bewegt sich in geruhsamen Bahnen zwischen Landleben mit seinem Hund Smacko, regelmäßigem Besuch des Fitnessstudios, der Andachten der Quäker und Ausflügen mit seinem Auto, um Gedichte zuschreiben. Er trifft sich mit seinem Freund Tim, der sich gegen Killerdrohnen engagiert, und füttert öfters die Hühner seiner Nachbarin Nan, dessen schüchterner Sohn Raymond ebenfalls eigene Songs schreibt. Leidenschaftlich widmet er sich dem Zigarrenrauchen und sinniert viel über Dichtung und Musik. Einer seiner Lieblingskomponisten ist Claude Debussy, er mag aber auch Rock- und Protestsongs und probiert sich an Technomusik. In der Scheune richtet er sich ein eigenes Tonstudio ein. Mit Rosslyn verbindet ihn weiterhin eine intime, fast zärtliche Freundschaft, tief in seinem Herzen hofft er, dass sie wieder ein Liebespaar werden.

Nicholson Baker ist ein brillanter Erzähler und ein präziser Beobachter des Alltäglichen, dem er seinen literarischen Glanz verleiht, in dem er den Leser an Paul Chowders Vorlieben und Abneigungen teilhaben lässt. An Handlung passiert in dem Roman nicht viel, die Brillanz liegt in der Beschreibung kleiner, fast unscheinbarer Begebenheiten. Paul Chowder erzählt aus seinem Leben, über seine zärtliche Versuche Rossyln zurückzugewinnen und erläutert auf unterhaltsame Art seine Ansichten über Dichtung und Dichter, Musik und Musiker sowie über Obamas Politik und anderes mehr. Wie ein mobiler Regner zahllose Wassertropfen über den Rasen verteilt, breitet der amerikanische Autor ein buntes schillerndes Mosaik aus alltäglichen Ereignissen, interessanten Anmerkungen über Dichtung und Dichter, Musik und Musiker aus. Schlaglichtartig rückt er sie für einen kurzen Augenblick in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, um kurz darauf eine andere Facette zu beleuchten. Es steht faszinierender Blick auf ein kleines Universum, auf Paul Chowder Sicht auf das Leben und die Welt.
Überhaupt die Musik spielt im Roman eine ganz große Rolle. Paul ist ein exzellenter Kenner der Musik durch viele Stilepochen von der Klassik über Rock bis hin zu Hip-Hop und Techno. Er schwärmt von der Musik und unternimmt viele Ausflüge in die Musikwelt. Pauls Anmerkungen inspirieren dazu, bei Online-Musikdiensten sich seinen eigenen Soundtrack zum Buch selbst zusammenstellen. Lesevergnügen verbindet sich so mit Hörgenuss.

Kurz&Knapp: Absolut lesenswert. „Das Regenmobil“ ist ein unterhaltsamer Roman über Dichtung, Musik, das Leben im allgemeinen und die Liebe im besonderen.

Nicholson Baker
Das Regenmobil
Hardcover, 304 S.
Rowohlt, 2015

Nicholson Baker wurde 1957 in Rochester, New York, geboren. Er studierte u.a. an der Eastman School of Music und lebt heute in South Berwick, Maine. Er hat zahlreiche Romane und Sachbücher veröffentlicht. Zuletzt erschienen von ihm „Eine Schachtel Streichhölzer“, „Menschenrauch“, „Haus der Löcher“ und die Essaysammlung „So geht’s“.

Ich danke dem Rowohlt Verlag für das Rezensionsexemplar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s