Die Buch-Rezension „Die 8 Gaben des Menschen“ von Gurmukh

Gurmukh Die 8 Gaben des Menschen, Quelle: Theseus
Gurmukh Die 8 Gaben des Menschen, Quelle: Theseus

Yoga mit seinen unterschiedlichen Traditionen wird in Deutschland immer beliebter. Authentische Einblicke in die Welt des Kundalini-Yoga vermittelt Gurmukh, die Grande Dame dieser Yogarichtung, in ihrem Buch „Die 8 Gaben des Menschen“. Viele Übungen und Mediationen helfen bei der Aktivierung und Stärkung der einzelnen Chakren.

Die 72-Jährige Gurmukh Kaur aus Los Angeles ist die Grande Dame des Kundalini-Yoga. 1971 begegnete sie ihrem spirituellen Lehrer Yogi Bhajan. Sie entschloss sich fortan anderen zu helfen durch Kundalini Yoga ihre eigene Seelenverbindung zu finden. Seit über 40 Jahren unterrichtet sie und bildet Schüler aus. Für sie ist Kundalini Yoga ein Weg, der „die Menschen zum Positiven verändern kann, sie weg vom Leid und hin zu mehr Gelassenheit, ja zu absoluter Verzückung führt“.

Was ist Kundalini Yoga?

Wie alle Yoga-Arten wirkt Kundalini Yoga auf Körper, Geist und Seele entspannend, ausgleichend und heilend. Es zeichnet sich durch einfache Grundhaltungen aus, Kopfstand und extreme Dehnübungen gehören nicht dazu. Es ist stark auf das Spüren der eigenen Lebensenergie ausgerichtet und empfehlenswert für Menschen, denen Spiritualität und die Kunst des richtigen Atmens wichtig sind. Mudras, Mantras und bestimmte Blickrichtungen der Augen helfen, in beruhigende und meditative Zustände zu gelangen. Kundalini Yoga ist ein sehr abwechslungsreiches Yoga, da es neben den Körperübungen auch das Singen und Meditieren beinhaltet. „Im Yoga geht es nicht um Selbstoptimierung, es geht um Selbstakzeptanz“, betont Gurmukh. „Es gehört zur Schönheit des Yoga, das jeder es auf seine eigene Weise erlebt.“

Kundalini und Chakren

Die Lehre der Chakren, als wichtiger Teil der Energiekörper und des Energiesystems, ist in der hinduistischen Tradition eng verknüpft mit der Kundalini-Energie. Die Lebensenergie wird bildlich als aufgerollte Schlange am Ende der Wirbelsäule dargestellt. Die Kundalini zu erwecken und vollständig zu nutzen ist Ziel des Kundalini Yogas, das auch als Yoga des Bewusstseins bezeichnet wird. Es gibt sieben Energiezentren im Körper, die vom Ende der Wirbelsäule und bis hoch zum Scheitel des Kopfes reichen. Das achte Chakra ist nach dem Kundalini Yoga die Aura, die wie eine Blase, die gesamte physische Struktur umgibt.

Gurmukh nimmt den Leser mit auf eine Reise durch die Chakren. Jedem Chakra ordnet sie eine besondere Qualität oder Talent zu, die sie als die 8 Gaben des Menschen bezeichnet. Zu diesen Gaben zählen Akzeptanz, Kreativität, Hingabe, Mitgefühl, Wahrheit, Intuition, Grenzenlosigkeit und Ausstrahlung. Das Buch hilft die acht Begabungen, die jedem Menschen innewohnen, auf körperlicher, geistiger und spiritueller Ebene besser wahrzunehmen und sie zu mit entsprechenden einfachen Meditationen und Körperübungen anzuregen und zu stärken, die anfangs nicht mehr als 3 Minuten am Tag benötigen. Das Buch von Gurmukh basiert auf einzelne Körperhaltungen und nicht auf dynamische Übungsfolgen (Kriyas), damit ist es auch für Yoga Anfänger gut geeignet.

Jedem Chakra ist ein ausführliches Kapitel gewidmet, das neben einer Einführung umfangreiche Erklärungen enthält. Gurmukh zeigt die entsprechenden Leiden und Probleme auf und welche positiven Effekte die Übungen haben. Am Ende jedes Kapitels finden sich Mediationen und gut erklärte Übungen, die mit gezeichneten Abbildungen der Körperhaltungen und Mundras illustrierst sind. Gurmukh betont aber, auch wenn den einzelnen Kraftzentren bestimmte Emotionen zugeschrieben werden, im Grunde beeinflussen sie sich auf ganz subtile Weise wechselseitig.

Weg der kleinen Schritte

Beim Kundalini Yoga geht es nicht nur um spirituelle Erfahrungen, sondern vor allem darum zu erkennen, dass man zum aktiven Schöpfer seines körperlichen Wohlbefindens und seiner geistigen Gesundheit werden kann. Unser Bewusstsein sitzt nicht nur im Kopf, „ es sitzt im Herzen, in der Leber und sogar im kleinen Zeh“. Und wie Gurmukh in ihrem Buch bemerkt, die größte Hürde (auch für sie selbst) ist meistens nicht die Übung. Das Schwierigste ist, sie auch wirklich zu machen. Die Yogahaltungen und die Meditationen in diesem Buch zeigen mit Drei-Minuten-Übungen einen Weg der kleinen Schritte auf. Ein paar Minuten können reichen, um sich besser zu fühlen. „Wenn wir den einen Schritt in Richtung Glück, in Richtung Heilung, in Richtung Veränderung gehen können, dann passieren wahre Wunder.“

Gurmukh hat ein sehr lebendiges, authentisches und inspirendes Buch geschrieben. Sie vermittelt nicht nur viele praktische Tipps, sondern beschreibt ihre eigenen persönlichen Erfahrungen und die ihrer zahlreichen Schüler bei der langjährigen Yogapraxis. Ihr reicher Erfahrungsschatz wird von sorgsam ausgewählten Zitaten ihres Lehrer Yogi Bhajan ergänzt. Das Buch „Die 8 Gaben des Menschen“ ist sehr gut geeignet für Anfänger, da es authentisch in die Welt des Kundalini-Yogas einführt. Fortgeschrittenen dient es als Nachschlagewerk und Inspiration.

Kurz&Knapp: Absolut lesenswert. Ein authentisches Buch über Kundalini Yoga und gleichzeitig ein inspiriender Ratgeber zur Stärkung der Chakren.

Gurmukh
mit Cathryn Michon
Die 8 Gaben des Menschen
Die Chakras heilen und stärken durch Kundalini Yoga
Broschiert, 288 S.
Theseus Verlag, 2015

Gurmukh ist seit 40 Jahren Kundalini Yogalehrerin; die Gründerin der Yogazentren Golden Bridge in Los Angeles und New York ist international bekannt und war langjährige Schülerin von Yogi Bhajan. Sie gibt weltweit Kurse und kommt jedes Jahr dafür auch nach Deutschland und in die Schweiz. Man nennt sie „Die Königin des Kundalini Yoga“. Sie war über viele Jahre Yogalehrerin vieler Stars wie Cyndi Crawford, Madonna, Courtney Love u.a.

Ich danke Theseus in J. Kamphausen Mediengruppe für das Rezensionsexemplar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s