Die Buch-Rezension „Burgenwandern“ in der Pfalz von Magaret Ruthmann

Ruthmann Burgenwandern Pfaelzerwald, Quelle: Der kleine Buchverlag

Die Pfalz ist bekannt für ihre vielen Burgen und geschichtsträchtigen Ruinen. Die beiden Bücher Burgenwandern von Magaret Ruthmann laden dazu ein, die alten Gemäuer auf Rundwanderungen zu erkunden und dabei nicht nur die spannende Geschichte zu entdecken, sondern auch die abwechslungsreiche Natur.

Burgen auf Berghöhen oder Felsen sind beliebte Ausflugsziele bei Tagesausflüglern und Wanderern. Selten findet sich in einer Region solch eine Konzentration wie in der Pfalz. Die historischen Stätten, zumeist aus der Salier- und Stauferzeit, erzählen von der wechselvollen Geschichte des Landstrichs. Die Blütezeit der steinernen Trutzfestungen lag in den Jahren von 1100 bis 1250. Heute sind die meisten Burgen zwar Ruinen, sie sind aber nicht minder einen Besuch wert. Manche von ihnen sind gut erhalten, von anderen sind nur wenige Spuren erhalten. Die alten Gemäuer beeindrucken heutzutage allein durch ihre herausragende Lage und natürlich durch ihre grandiosen Aussichten hinab in die Rheinebene oder über den Pfälzer Wald.

Burgenwandern Pfälzerwald, Donnersberg, Haardt, Kuseler Land

24 interessante Rundwanderwege hat die Autorin Magaret Ruthmann in dem Buch „Burgenwandern Pfälzerwald, Donnersberg, Haardt, Kuseler Land“ zusammengestellt. Im Kuseler Land finden sich die Burgen Lichtenberg sowie Alt- und Neu-Wolfstein und im Donnersberggebiet Alt- und Neuleiningen sowie Burg Falkenstein, die die größte und besterhaltene Anlage in der Region ist. Die meisten Tourenvorschläge beziehen sich auf die Region zwischen Landau und Kaiserslautern. In der Mittelhaardt an der deutschen Weinstraße sind Madenburg, Rietburg, Hambacher Schloss, Wachtenburg, Klosterruine Limburg und Hardenburg gern besuchte Ausflugsziele. Außerdem gibt es einen römischen Steinbruch, einen keltischer Ringwall und die Heidenlöcher zu entdecken. Bei Kaiserslautern sind die Burgruine Beilstein sowie im Pfälzerwald die Burgen Neidenfels und Spangenberg lohnswerte Wanderziele.

Zu jeder Burg findet sich allerlei Interessantes und Wissenswertes über die Vergangenheit sowie eine Lageskizze der historischen Gemäuer. Wussten sie, dass das Hambacher Schloss eigentlich eine Burg war oder dass auf der Trifels König Richard Löwenherz drei Wochen festgesetzt wurde? Ebenfalls auf den Grundmauern einer Burg wurde das Kloster Limburg auf dem Elersberg bei Bad Dürkheim erbaut. Es gilt als ältestes und berühmtestes Kloster der Pfalz.

Eine ausführliche und genaue Wegebeschreibung für jede Rundwanderung sorgt für eine gute Orientierung. Die Autorin gibt nützliche Tipps und Hinweise. Die Markierungen der Wanderwege können manchmal in der Pfalz verwirrend sein. Es lohnt sich, die ausführlichen Wegbeschreibungen genau zu lesen. Eine farblich abgesetzte Infobox informiert zusätzlich über Dauer der Wanderung, Höhe der Burg, Einkehrmöglichkeiten, Etappen der Wanderung, Anfahrtsbeschreibung mit Parkplatz. Natürlich findet sich auch ein kleinformatiger Wanderkartenausschnitt, der eine grobe Übersicht über die Tour bietet.

Wandergenuss und Einkehr

Nicht nur die Burgen sind als Wanderziele reizvoll, sondern auch die vielfältigen Landschaften am Wegesrand. Die Touren führen durch Laub- und Nadelwälder über Wiesen, Felder, Lichtungen und entlang von Weinbergen. Die Pfalz und besonders Pfälzerwald ist eine ausgesprochene Wanderregion, die zu jeder Jahreszeit ihren ganz besonderen Reiz entfaltet.

Die meisten Touren sind von der Autorin so konzipiert, dass auch Genusswanderer und Familien mit Kindern voll auf ihre Kosten kommen. Meistens beträgt die reine Wanderzeit 3 Stunden, davon 1 Stunde vom Parkplatz bis zur Burg, 1 Stunde von der Burg zum Gasthaus oder Hütte und zum Schluss 1 Stunde zurück zum Parkplatz. Die Einkehrmöglichkeiten, meist urige Hütten und Gaststätten mit typisch-regionalen Gerichten, liegen dabei direkt am Wegesrand. Die Aufteilung der Wanderungen gefällt mir sehr gut. Nicht wenige Ausflügler behaupten sogar, das Schönste am Pfälzer Wald seien die Hütten.

Ruthmann Burgenwandern Südpfalz-und-Nordelsass, Quelle: Der kleine Buchverlag

Burgenwandern Südpfalz und Nordelsass

Das Buch „Burgenwandern Südpfalz und Nordelsass“ von Margaret Ruthmann stellt 23 weitere interessante und abwechslungsreiche Ausflüge zu Burgen vor. In der Südpfalz laden vor allem die Burgen Berwartstein, Drachenfels und Landeck sowie Scharfenberg (Münz), Anebos und Trifels zu einer abwechslungsreichen Wanderung ein. Die Trifels bei Annweiler zählt neben dem Hambacher Schloss zu den meistbesuchten Ausflugszielen der Pfalz und ist für Burgenfans ein absolutes Muss.

Die Burgen in den nordelsässichen Vogesen sind oft romantischer als im Pfälzerwald, weil sie mehr von ihrer Ursprünglichkeit bewahren konnten. Die Autorin versäumt es nicht, zu vermerken, dass dies aber auch Tücken birgt, da sie zum Teil stark verfallen sind. Burg Fleckenstein ist die meistbesuchte Ruine des Elsass und neben der Burg Wasenburg hoch über Niederbronn-les-Bains gibt es frühgeschichtliche Momumente zu entdecken. Besonders interessant ist natürlich die Fünf-Burgen-Wanderung, für die allerdings eine Wanderzeit von 4-5 Stunden eingeplant werden sollte. Im Wasgau und der Südwestpfalz sind die Dahner Burgen Altdahn, Grafendahn und Tanzstein besonders sehenswert.

Natürlich gibt es in den beiden Wanderführern noch viele andere Burgruinen und historische Gemäuer zu entdecken. Und welche Burg ist nun die Schönste? Schwer zu entscheiden, einen Besuch sind die alle wert. Die Tourenvorschläge und Erläuterungen von Margaret Ruthmann sind bei Planung einer gelungenen Burgenwanderung die ideale Unterstützung.

Kurz&Knapp: Empfehlenswert. Die beiden Bücher sind hervorragend geeignet für alle Ausflügler und Urlauber, die Wandern, Kultur und Genuss verbinden wollen.

Margret Ruthmann entdeckte ihr Interesse an Burgen und alten Gemäuern schon in ihrer Kindheit. Aber es hat lange gedauert, bis sie die Zeit fand, ihrer »heimlichen Liebe« nachzugehen. Zu Zeiten als sie als (Fernseh-)Reporterin hauptsächlich für das ZDF und ein Reisemagazin unterwegs war, hat sie viel von der Welt gesehen, aber auch erkannt, dass sie gar nicht so weit reisen muss, um schöne Landschaften und Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Margaret Ruthmann
Burgenwandern
Pfälzerwald, Donnersberg, Haardt, Kuseler Land
Klappenbroschur, 208 S.
Der kleine Buchverlag, 2016

Margaret Ruthmann
Burgenwandern Südpfalz und Nordelsass
Klappenbroschur, 173 S.
G.Braun, 2013

Ich danke Der kleine Buchverlag für das Rezensionsexemplar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s