Die Thriller-Rezension „Be my girl“ vom Nina Sadowsky

Sadowsky Be my Girl, Quelle: Penguin

Leidenschaft, Gewalt, Liebe und Enttäuschungen sind die spannungsreichen Zutaten, mit denen Nina Sadowsky ihren actiongeladenen Debütthriller ausstattet. Bei „Be my girl“ dreht sich alles um die große Liebe und dunkle Geheimnisse.

Ellie ist jung, attraktiv und blond. In Manhattan trifft sie bei einem Blind Date den charmanten und attraktiven Rob. Nach einigen leidenschaftlichen Treffen kommen sie sich schnell näher und sie verliebt sich in ihn. Sie fühlt sich nach vielen Enttäuschungen geborgen in der Blase der trauten Zweisamkeit und denkt, den Mann fürs Leben gefunden zu haben. „Alles würde ganz wunderbar werden. Perfekt. Sie würde sich mit ausgebreiteten Armen und ganzem Herzen in ihr Leben mit ihm stürzen.“ Elli zieht zu Rob und sie treffen die Vorbereitungen für eine gemeinsame Zukunft. Am Hochzeitstag findet sie heraus, dass Rob nicht der Mann ist, für den sie ihn hält.

Während der Hochzeitsfeier macht sich Ellie auf die Suche nach ihrem frisch angetrauten Ehemann, der sich für längere Zeit von der Hochzeitsgesellschaft entfernt hat. Im Garten des Hotels macht sie dann eine schreckliche Entdeckung. Zwei Männer bedrohen Rob, der blutend am Boden liegt, mit einem Messer.

Anstatt romantischer Flitterwochen auf der Karibikinsel St. Lucia zu genießen, geraten die beiden bald in einen scheinbar unentrinnbaren Sog aus Leidenschaft, Gewalt, Liebe – und Enttäuschungen. Schnell wird klar, nicht nur Rob verbirgt vor Elli dunkle Geheimnisse, sondern auch sie hat ihre eigenen Heimlichkeiten. Die Frage ist, wie weit ist Elli bereit, für die Liebe ihres Lebens zu gehen?

Tiefe Abgründe

Der Debütthriller von Nina Sadowsky beginnt spannungsgeladen mit einem Mord in einem Hotelzimmer, ohne das sie erwähnt, wer das Opfer und wer die Täterin ist. Danach geht es rasant weiter. Die Story von Elli und Rob erzählt die amerikanische Autorin in kurzen Kapiteln, die ständig zwischen Vergangenheit und Gegenwart abwechseln. Fast jedes Kapitel birgt neue Enthüllungen und die beiden geraten immer tiefer in einen Strudel aus Lügen, dunklen Verwicklungen und Mord. „Im Prisma der vielfältigen Perspektiven ist die Wahrheit ein flüchtiges Gut.“ Gibt es für Elli und Rob einen Ausweg aus dem Dilemma, in dem sie stecken?

Turbulente Szenen, ein bildhafter Schreibstil und knackige Dialoge zeichnen „Be my girl“ aus. Deutlich merkt man, dass die Autorin aus der Drehbuchbranche kommt. Der distanzierte Schreibstil entschärft das Gewaltpotenzial der Hauptfiguren und macht sie sympathischer als sie tatsächlich sind. „Be my girl“ ist keine Geschichte über böser Mann – gute Frau, sondern über tiefe Abgründe, die jeder in sich tragen kann. „Manche Menschen werden in eine tiefe Dunkelheit hineingeboren, andere fallen im Laufe ihres Lebens hinein.“
Der „good guy“ des Romans, der etwas unbeholfen wirkt, taucht nur in einer Nebenhandlung auf. Der karibische Polizist Lucien Broussard, der eigentlich mit Fällen von vermissten Kindern betraut ist, wird zu einem Mordfall gerufen. Stehen beide Taten vielleicht in Zusammenhang?

Liebe, Gewalt und Enttäuschungen

„Be my girl“ ist ein gelungener, spannungsgeladener Thriller mit viel Action. Für einen Psychothriller fehlen mir aber einfach die tiefen inneren Konflikte zwischen den Charakteren. Zentrale Themen sind zwar Liebe und Intrigen sowie Vertrauen und Enttäuschung. Dabei geht es um die interessante Frage, wie viel wissen wir wirklich über den Menschen, den wir lieben? Und lassen wir uns absichtlich blenden, um unsere eigenen Geheimnisse zu vertuschen? Im Vordergrund steht für mich aber eindeutig die actiongeladene Handlung, die ich eher als moderne Gangsterstory bezeichnen würde. Für kurzweilige und spannende Lesestunden sorgt „Be my girl“ allemal.

Kurz&Knapp: Lesenswert.„Be my girl“ ist ein actionreicher Thriller über dunkle Geheimnisse gewürzt mit einer prickelnden Prise heißer Leidenschaft.

Nina Sadowsky
Be my girl
Klappenbroschur, 336 S.
Penguin, 2017

Auch als eBook erhältlich.

Nina Sadowsky, geboren in New York, war einige Jahre Vorsitzende einer Produktionsfirma. Heute unterrichtet sie in Los Angeles Skriptentwicklung und Filmproduktion. Sie hat bereits zahlreiche Drehbücher geschrieben und Filme produziert und legt nun mit „Be My Girl“ ihr packendes Thrillerdebüt vor. Sie ist verheiratet und hat vier Kinder.

Ich danke dem Penguin Verlag für das Rezensionsexemplar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s