Die Roman-Rezension „Die Verseflüsterin“ von Nicolas Fougerousse

Fougerousse Die Verseflüsterin, Quelle: Libra

Der Debütroman „Die Verseflüsterin“ des französischen Autors Nicolas Fougerousse erzählt die Geschichte von Marcus, dessen Leben in Routinen erstarrt ist und der sich auf die Suche nach einem erfüllten Leben macht. Er erfährt dabei eine für ihn fast unglaubliche Geschichte, die sein gesamtes Weltbild durcheinanderbringt.

Marcus ist ein junger erfolgreicher IT-Spezialist, der zusammen mit seiner Ehefrau Isabelle in Paris ein ganz normales Leben führt. Seine Arbeit ist ein stressiger Job, der kaum Verschnaufpausen zulässt und der sich für ihn irgendwie nicht mehr richtig anfühlt. Auch seine Beziehung ist im täglichen Einerlei versandet. Es passiert nichts Aufregendes mehr, die Beiden leben nebeneinander her und die Lebendigkeit ist erstickt.

Beginn einer Wandlung

Eines Tages entdeckt Marcus an der Windschutzscheibe seines Wagens einen Zettel mit der Botschaft „Hör auf deine Gefühle !“ Die Frage, wer ihm die Botschaft geschickt hat, lässt ihn nicht mehr los?

Gleichzeitig macht er die Bekanntschaft von Angelo, den er als väterlichen Freund schätzen lernt. Von ihm bekommt er Anregungen für eine achtsame und gesunde Lebensweise. Marcus beginnt langsam die Welt mit anderen Augen zu sehen. Doch dies ist erst der Anfang seiner Wandlung. Seine Mutter Sarah macht ihm ein unerwartetes Geständnis, dass seine Lebensvorstellungen endgültig bis ins Mark erschüttert …

Auf der Suche nach dem Glück

„Die Verseflüsterin“ ist ein ungewöhnlicher Roman über die Suche nach einem erfüllten Leben und die Kunst, sich selbst zu finden. Was macht eigentlich ein glückliches Leben aus? Ist es Beruf, Beziehungen, Geld, Bildung, Kultur oder Gesundheit oder etwas anderes?

Fougerousse beschreibt in seinem Roman „Die Verseflüsterin“ einen Menschen, der einen Prozess der Wandlung durchmacht und sich selbst verändert, um erfüllter zu leben. Botschaften, die er scheinbar zufällig bekommt, und die Aufarbeitung der eigenen Familiengeschichte weisen ihm dabei den Weg.

Das Buch zerfällt in mehrere Handlungsstränge, die erst am Ende des Romans ein Gesamtbild ergeben, lange bleibt der Leser im Ungewissen. Die erste Hälfte des Buches konnte mich nicht überzeugen, zu klischeehaft sind die Beschreibung eines Mannes, dessen Leben in routinemäßigen Bahnen verläuft. Den Wandel, den Marcus vom „Kopfmenschen“ zum „Gefühlsmenschen“ vollzieht, wirkt auf mich wie aus einem Lehrbuch entsprungen. Die vermittelten Tipps für eine erfüllte Lebensweise und die Erkenntnisse aus Psychologie, Lebensführung und Yoga geben hilfreiche Anregungen, sind mir aber zu aufgesetzt.

Dinge geschehen nicht einfach so

Authentisch und interessant wird der Roman erst im zweiten Teil. Im Mittelpunkt steht die Lebensbeichte von Marcus Mutter und wie Marcus mit den erschütternden Mitteilungen umgeht. „Ich bin zutiefst davon überzeugt, das alles schon in uns angelegt ist, zum Guten wie zum Schlechten, Und manchmal scheinen die Dinge wie aus dem Nichts zu kommen, aber in Wirklichkeit waren sie längst in uns“, ist eine der Kernaussage des Romans. Es geht um Schuld, Schmerz und Vergebung, um Reisen und Lesen, um besondere Gipfelerfahrungen und die Schönheit der Berge und um Poesie. „Lesen und Reisen ist letztlich ja doch ein und dasselbe. Sie bringen uns weiter, und gleichzeitig kommen wir uns selber dabei näher.“

Dem Titel „Die Verseflüsterin“ wird dem Buch nicht ganz gerecht, dafür hätte ich mir mehr Poesie gewünscht. Der französische Originaltitel „Celle qui écrivait des poèmes au sommet des montagnes“ (Die, die schrieb Gedichte über die Bergspitzen) ist da viel aussagekräftiger.

Kurz&Knapp: Lesenswert – mit Abstrichen. Ein Roman über die Suche nach dem Glück und einem erfüllten Leben.

Nicolas Fougerousse
Die Verseflüsterin
Gebundene Ausgabe, 232 S.
Libra Verlag, 2017

Nicolas Fougerousse, geboren 1979 in Annecy, schreibt seit er 17 Jahre alt ist Verse auf den Gipfeln hoher Berge. Er hat sich in allerlei Berufen und Berufungen getummelt: Webdesign, Redaktion, Marketing und Community-Management. Als begeisterter Taucher war er 2014 französischer Meister und nahm 2015 an der Weltmeisterschaft teil.

Ich danke dem Libra Verlag für das Rezensionsexemplar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s