Die Ratgeber Rezension „Heilkräuter“ von Elfie Courtenay

Courtenay Heilkraueter, Quelle: Mankau

Kräuterwissen ist so alt wie die Menschheit. Die Kräuterpädagogin Elfie Courtenay vermittelt in ihrem Buch „Heilkräuter“ praxisnah Wissen unserer Vorfahren über die Heilkraft, die in heimischen Kräutern und Pflanzen steckt und informiert über Volksmedizin und Kräuterbrauchtum.

Für unsere Vorfahren war es selbstverständlich auf die Heilkraft der Kräuter zu setzen, denn vor gut 200 Jahren gab es auf dem Land keine Ärzte. Das Kräuterwissen wurde von Generation zu Generation weiter gegeben. In jeder Familie gab es eine Hausapotheke und ansonsten wusste man immer, bei wem man sich Hilfe holen konnte.

Schätze der Volksmedizin

Zu den selbstverständlichen Praktiken gehörte das Auswaschen von Wunden mit Kräuter- oder Rindensud aus Gundermann oder Eichenrinde, Pflanzenkompressen mit Schafgarbe oder Spitzwegerich, das Auftragen von Wundsalben oder Wundölen mit Johanniskraut oder das Bandagieren mit einem Leintuch. Mit Kräuteraufgüssen von Kamille oder Thymian wurde gegurgelt und inhaliert sowie Kräutertees oder Heilweine getrunken. Auch das Desinfizieren durch Räucherungen mit Wacholder und Beifuß war in der Volksmedizin allgemein üblich.

Die Kräuterpädagogin Courtenay geht besonders auf die Volksmedizin in der Steiermark und Südtirol ein und greift typische Bräuche und Traditionen auf. Zu den alten Bräuchen gehörten das Binden von Kräuterbuschen und das Räuchern mit Pflanzen und Harzen, die heute wieder neu aufleben.

Um diesen reichen Erfahrungsschatz unserer Vorfahren wieder nutzen zu können, ist es nicht nur wichtig sich dieses Wissen wieder anzueignen, aber auch eigene Erfahrungen zu sammeln. „Wissen bildet die Basis, es gibt ihnen Sicherheit, aber wirklich bereichert wird ihr Leben erst durch intensiven und bewussten Umgang mit der Natur.“

Über 70 ausführliche Pflanzenporträts

Das Buch „Heilkräuter“ ist ein umfassendes Nachschlagewerk mit reich bebilderten Heilkräuterporträts. Über 70 Pflanzen von Alan über Liebstöckel und Ruprechtskraut bis hin zu Weißdorn werden ausführlich mit Erkennungsmerkmalen, Inhaltsstoffen und Wirkungen dargestellt. Dazu beschreibt Courtenay für jede Pflanze zahlreiche bewährte Anwendungen aus Volksheilkunde und Küche. Das Buch enthält eine Fülle von bekannten, aber auch weniger bekannten Rezepten und Hausmitteln, die sich meist einfach anwenden lassen. Brennnessel eignen sich als Wildgemüse aber auch hervorragend als Heilkraut. Brennnesseltee sollte wegen seiner blutreinigenden Wirkung bei keiner Frühjahrs- oder Fastenkur fehlen. Eichenblättertee hilft bei Zahnschmerzen und Zahnfleischentzündungen. Wer gerne auf Chemie im Haushalt verzichten möchte, kann sich beim Wäsche waschen mit Efeublättern, Seifenkrautwurzeln oder Rosskastanien behelfen. Alant, auch Weihrauchwurz genannt, kann man als Räucherpflanze verwenden. Im Anhang finden sich zusätzlich Erläuterungen zu giftigen und geschützten Pflanzen, Begriffserklärungen, pflanzliche Inhaltsstoffe und ihre Bedeutung sowie ein Stichwortverzeichnis.

Praktisches Heilwissen für den Alltag

Die Kräuterpädagogin Courtenay vermittelt in ihrem Buch „Heilkräuter“ leicht verständlich das notwendige Wissen, um bei Schnupfen und anderen Beschwerden nicht sofort zum Arzt zu gehen, sondern sich den Heilkräutern der Natur anzuvertrauen. Natürlich ist das Buch auch eine gelungene Einladung, die Natur aufmerksam zu erkunden und ein Gespür zu entwickeln, wo sich nützliche Pflanzen finden. Der Autorin bemerkt auch, dass jeder Einzelne etwas beitragen kann, um die natürliche Vielfalt zu erhalten. Sei es im Garten tierfreundliche Hecken statt giftige Thuja zu pflanzen, seinen Rasen zur Blumenwiese erblühen zu lassen oder für den Balkon bienenfreundliche Pflanzen zu wählen.

„Heilkräuter“ ist ein umfangreiches und inspirierendes Praxisbuch über die heilsamen Kräfte von Kräutern und Pflanzen der Natur. Schon der mittelalterliche Arzt und Philosoph Paracelsus sagte: „Gott hat für jede Krankheit eine Pflanze wachsen lassen. Sehet Euch um in der Natur und schöpft aus der Apotheke Gottes“. Wildkräuter und Pflanzen sind aber nicht nur Heilkräuter, sondern wirksame Nahrungsergänzungsmittel. Sie enthalten einfach mehr Vitamine, Mineralien und Spurenelemente als Obst und Gemüse aus dem Supermarkt. Ein Buch, das das heilsame Wissen unserer Vorfahren verständlich näher bringt und dazu einlädt, den heilsamen Schätzen der Natur wieder mehr Beachtung zu schenken und sie zu nutzen.

Kurz&Knapp: Lesenswert. Ein umfassendes praxisnahes Ratgeberbuch über die Heilkraft der heimischen Kräuter und Pflanzen.

Elfie Courtenay
Heilkräuter
Überliefertes Wissen für Hausapotheke und Küche
Flexobroschur, 254 S.
Mankau Verlag, 2017

Auch als eBook erhältlich.

Elfie Courtenay begleitet als erfahrene Wildkräuterexpertin seit über 20 Jahren Menschen in die Natur. Sie ist u.a. Kräuterpädagogin, geprüfte Natur- und Landschaftsführerin sowie Autorin. Sie bietet u. a. meditative Wanderungen, Wildkräuterexkursionen und Wildkräuter-Wanderwochen.

Ich danke dem Mankau Verlag für das Rezensionsexemplar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s