Die Roman Rezension „Wer ist B. Traven?“ von Torsten Seifert

Seifert Wer ist B. Traven , Quelle: Tropen

Die spannende Suche nach einem berühmten Schriftsteller-Phantom und eine Saufbekanntschaft mit Humphrey Bogart hat Torsten Seifert in seinem Roman „Wer ist B. Traven?“ zu einer unterhaltsamen Mischung vereint. Die Suche nach der wahren Identität des Schriftstellers quer durch Mexiko wird für den Promireporter Leon zum Abenteuer selbst.

Leon Borenstein ist ein erfolgreichster Hollywood-Promireporter Ende der 1940er Jahre. Er hat ein glückliches Händchen für gute Stories und ist immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Von seinem Chefredakteur bekommt er den ungewöhnlichen Auftrag, die Identität des erfolgreichen Schriftstellers B. Traven aufzudecken, dessen Roman „Der Schatz der Sierra Madre“ gerade in Mexiko mit Humphrey Bogart verfilmt wird. Leon reist zum Filmset nach Zentralmexiko. Viel bringt er über die Identität des Schriftstellers nicht in Erfahrung, dafür verlebt dort eine ausgelassene Zeit. Er trinkt viel Tequila, spielt mit Humphrey Bogart Schach und begegnet der geheimnisvollen Maria, die ihn betört.

Zurück in Los Angeles lässt Leon die Suche nach B. Traven nicht mehr los. Er reist nach Wien, aber mehr, als dass B. Traven aus Deutschland stammen soll, bringt er nicht in Erfahrung. Erst als er abermals nach Mexiko reist, scheint er eine vielversprechende Spur gefunden zu haben. Je mehr er über B. Traven erfährt, umso mysteriöser wird dieser. Doch Leon gerät in weitere Abenteuer, die er erst einmal bestehen muss …

Wer steckt hinter dem Phantom-Schriftsteller?

B. Traven (1882-1969) war eine schillernde Persönlichkeit seiner Zeit und einer der mysteriösen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Schon immer gab es Schriftsteller, die ein Pseudonym benutzten, aber der Mann, der sich hinter dem Namen B. Traven verbarg, schlüpfte gleich mehrmals in seinem Leben in neue Identitäten. Die sozialkritischen Romane „Das Totenschiff“ und „Der Schatz der Sierra Madre“ gehören zu seinen bekanntesten Werken und er gilt als einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Schriftsteller. Eine Schar von Literaturwissenschaftlern und Journalisten verbreiteten unzählige Herkunftstheorien und „Travenologen“ trafen sich regelmäßig zu Kongressen. Die wahre Identität von B. Traven wurde erst vor wenigen Jahren gelüftet.

Spurensuche wird zum Abenteuer

Torsten Seifert nimmt in seinem Roman „Wer ist B. Traven?“ den Faden auf und schickt den Promireporter Leon auf eine actionreiche Spurensuche nach dem mysteriösen Schriftsteller. Gekonnt versteht er es dabei, Realität und Fiktion zu vermischen. Die Suche nach der wahren Identität des Schriftstellers wird für Leon zum Abenteuer selbst. Der Einstieg in den Roman ist fulminant, die Begegnungen mit Humphrey Bogart und John Houston faszinierend und die Beschreibungen der mexikanischen Gepflogenheiten zeugen von tiefschwarzem Humor. Ein Roman, der Reminiszenzen aus Hollywoods Goldener Ära, skurrile Charaktere, rasante Handlungen, überraschende Wendungen und eine betörende Lovestory vereint. Ein unterhaltsamer Roman, amüsant, spritzig und kurzweilig.

Kurz&Knapp: Lesenswert. Eine abenteuerliche literarische Spurensuche nach einem mysteriösen Schriftsteller.

Torsten Seifert
„Wer ist B. Traven?“
Roman
Gebundene Ausgabe, 269 S.
Tropen, 2017

Auch als eBook erhältlich

Torsten Seifert, geboren 1966 in Görlitz (Sachsen). Nach dem Studium der Betriebswirtschaft in Leipzig und einem Marketingstudium in Berlin arbeitete er als Werbetexter. Nebenbei schrieb er für verschiedene Stadtmagazine sowie für Kabaretts. Seit 1997 arbeitet Torsten Seifert als freier Texter, Konzeptioner und PR-Journalist. 2007 erschien im Self-Publishing sein Roman „Rodeo für Anfänger“. Torsten Seifert ist verheiratet. Er lebt und arbeitet in Potsdam-Babelsberg.

Ich danke Tropen (Klett-Cotta) für das Rezensionsexemplar.