Die Buch-Rezension „Spoonmaker“ von EJ Osborne

EJ Osborne Spoonmaker, Quelle Sieveking

Löffelschnitzen ist nicht nur ein ursprüngliches Handwerk, sondern kann zu einem ganzheitlichen Erlebnis führen. EJ Osborne liefert in seinem Buch „Spoonmaker“ eine praktische Anleitung zum Löffelschnitzen und zeigt auf, welche Faszination davon ausgeht.

Naturbelassene Lebensmittel frisch zubereitet genießen ist ein Ernährungstrend, der immer mehr Anhänger findet. Wenn man die Mahlzeit mit einem selbst geschnitzten Holzlöffel isst, wird die Mahlzeit zu etwas ganz Besonderem. Das Löffelschnitzen Spaß macht und gar nicht so schwer ist, zeigt EJ Osborne in seinem Buch „Spoonmaker“.

Nach seinem Studienabschluss in Produkt- und Möbeldesign wollte der englische Autor „etwas beseeltes und sinnvolles, greif- und fühlbares“ tun und nicht ständig vor dem Computermonitor sitzen. 2011 begann er mit dem Löffelschnitzen und heute hat er ein florierendes Business daraus gemacht. Er stellt Löffel her und vertreibt diese online und in ausgewählten Läden. Regelmäßig gibt er Workshops auf einer Waldlichtung in der Nähe seines Heimatortes.

Faszinierende und meditative Schnitzkunst

Allein mit einer kleinen Axt, einem Messer mit gerader Klinge und einem Schälmesser kann man aus einem Ast einen einfachen zweckmäßigen Löffel machen, der sowohl schön als auch einzigartig ist. Als Ergänzung benötigt man noch eine Klappsäge, Holzhammer, Hackklotz und Grafitbleistift fürs Ernten und Vorbereiten des Holzes.

„Löffelschnitzen ist für EJ Osborne ein Handwerk, dass volle Aufmerksamkeit fordert und zugleich beruhigend und besänftigend wirkt. „Das Schnitzen, Schälen und Schaben von Holz ist sowohl fesselnd als auch meditativ.“ Es geht ihm dabei auch nicht um Perfektionismus. Ein Ast von einem Baum ist etwas Natürliches und daraus stellt man einen handgefertigten Gegenstand her, dessen Schönheit in seiner Unvollkommenheit besteht.

Welt der Löffel

Löffelschnitzen ist für EJ Osborne ein ganzheitliches Erlebnis, das alle Sinne erfordert und bereits beim Finden und Auswählen passender Hölzer anfängt. Das Buch liefert eine Schritt-für-Schritt-Anleitung und gibt in Text und Bild wichtige Hinweise zur Holzauswahl und -vorbereitung sowie zu unterschiedlichen Axt- und Messertechniken. Mithilfe der erlernten Techniken kann man bestimmte Arten von Löffeln schnitzen, zum Einstieg empfiehlt er, sich an einem Pfannenwender auszuprobieren. Einen Löffel braucht man nach dem Schnitzen weder behandeln noch trocknen lassen und er ist gleich einsatzfähig. Nutzbar ist er zum Kochen, Salatwenden, zum Schöpfen von Eintöpfen oder zum Essen. Je nach individuellen Bedürfnissen kann man dem Löffel eine besondere Form geben: Löffel mit langen Griffen, mit einer kräftigen Zunge oder einen Löffel für Linkshänder.

„Spoonmaker“ ist ein Buch mit viel Liebe zum Detail. Stimmungsvolle Bilder der Fotografin Marte Marie Forsberg illustrieren die einzelnen Arbeitsschritte und fangen eindrucksvoll die besondere Atmosphäre, die beim Löffelschnitzen herrscht ein. Mit Begeisterung vermittelt EJ Osborn sein Wissen vom Schnitzen auf leicht nachvollziehbare Art und Weise. „Spoonmaker“ zeigt auf, das weniger oft mehr ist und welche Faszination von einer einfachen, naturnahen Tätigkeit ausgehen kann. Ganz im Sinne des Slow Life Trends ist das Buch eine Einladung, sein Leben zu entschleunigen und dadurch mehr Genuss, Sinnenfreude und Lebenserfüllung zu erleben.

Kurz&Knapp: Lesenswert. Ein reichbebildertes Praxisbuch über die Kunst und Faszination des Löffelschnitzens.

EJ Osborne
Spoonmaker
Die Weisheit des Kreierens
Gebundene Ausgabe, 144 S.
Sieveking, 2017

EJ Osborne stellt Löffel her und vertreibt diese online über seine Website und in ausgewählten Läden unter dem Namen Hatchet + Bear. Er gibt regelmäßig Workshops auf einer Waldlichtung in der Nähe seines Heimatortes. Er war Gastredner auf einer TED-Konferenz und beteiligt sich täglich an zahlreichen Blogs.

Marte Marie Forsberg ist in Norwegen geboren und dort auf einem Bauernhof aufgewachsen. In ihren Fotos setzt sie Lebenswelten stimmungsvoll in Szene. Die renommierte Lifestyle- und Food-Fotografin arbeitet für unterschiedliche Magazine und Privatkunden. Sie lebt in London.

Ich danke Sieveking für das Rezensionsexemplar.

Werbeanzeigen