Die Buch-Rezension „Das große Praxisbuch der Runen“ von Costanze Steinfeldt

Steinfeldt Das grosse Praxisbuch der Runen. Quelle: Neue Erde

Von Runen geht noch heute eine starke Faszination aus, bei den Germanen wurden sie als Schrift und als magische Symbole für Orakel verwendet. In ihrem Buch „Das große Praxisbuch der Runen“ vermittelt Costanze Steinfeldt ihr umfangreiches Wissen über Runen und die Praxis des Runenwerfens.

Runen dienten bereits den Germanen in frühen Zeiten zur Weissagung. Der Begriff Runen bedeutet je nach sprachlicher Herkunft „Geheimnis“ oder „von den Göttern stammend“. Runen bergen nicht nur ein Geheimnis, sondern ganz viele. In ihnen stecken Erkenntnisse des Werdens, des Seins und des Vergehens. Sie sind Sinnbilder, die der Ausdruck von bestimmten Wesenheiten, Wegen, Handlungen oder Lebensumstände sein können und ermöglichen einen Zugang zu inneren und äußeren Wissen. Außerdem sind sie Schriftzeichen, Energieträger, Laut und magisches Zeichen.

Schöpfungsmythos der Germanen

Steinfeldt beginnt ihr Buch mit der Schöpfungsmythologie der germanischen Stämme. Im ersten Gedicht der Älteren Edda wird erzählt, dass Gunnungagap („die klaffende Spalte“) existierte, bevor die Zeit begann. An den Rändern der Spalte entwickelten sich zwei Pole, Feuer und Eis. Die Runen existieren ebenfalls seit Anbeginn der Zeit. Odin, der mit dem Kopf nach unten am Weltenbaum Yggdrasil hing, brachte sie in die Welt. Im Weltenbaum, der in Ober-, Unter- und Mittelwelt unterteilt ist, gibt es neun Welten. Jede Welt hat ihre eigene Runenreihe. Zwischen den Welten befinden sich 24 Pfade, die ebenfalls jeweils mit einer Rune in Verbindung stehen. Die älteste Runenreihe (Futhark), die auch die Autorin verwendet, besteht aus 24 Runen. Die Erkenntnisse, die das Buch vermittelt, basieren auf spirituelle Erfahrungen der Autorin und vielen historischen Quellen, darunter die „jüngere“ und die „ältere“ Edda, Texte antiker und christlicher Autoren sowie runenmagische Texte und Zaubersprüche.

Die Welt der Runen

Jede Rune hat sechs Ebenen des Seins: Runenzeichen, Runenname, Buchstabe, Name, magisch-esoterische Bedeutung und Schritt auf dem Einweihungsweg. Die Runen als formgebende Kräfte sind natürlich auch mit dem Energiesystem des Körpers verbunden. Grundsätzlich gibt es den äußerlichen (exoterischen) und den innerlichen (esoterischen) Runenweg. Der Runenkreis ist ein Zyklus, der dem natürlichen Jahreslauf nachempfunden ist.

Steinfeldt hat ihr Buch so konzipiert, dass es als Einweihungsweg in die Welt der Runen nutzbar ist. Mit jeder Rune sind Übungen und Aufgaben verbunden, die helfen, sich von alten Mustern zu befreien und Geist und Seele zu klären. Wahlweise kann man einzelne Schritte in der Reihenfolge des Runenweges gehen oder auch einzelne Aspekte heraussuchen.

Kunst des Runenwerfens

Ausführlich beschreibt die Autorin unterschiedliche Variationen des Runenwerfens, gibt Tipps für Selbsteinweihungen und die Ausübung von Magie. Wichtig ist es, Verantwortung für sein Tun zu übernehmen und achtsam mit den Runen umzugehen. Vor dem Kauf von Runensteinen sollte man sich Zeit nehmen. Die Autorin rät anfangs die Vorlage für Runenkärtchen aus dem Buch zu verwenden. Schließlich dienen Runen den eigenen inneren Wachstumsprozessen und der inneren Entwicklung.

Ausführlich wird jede Rune beschrieben, darunter Weihebehandlung, Runenrat, Körperhaltung, Handgeste, mythologischer Bezug und weitere inspirierende Bemerkungen. Die Anwendung des Runenwerfens ist vielfältig und reicht von der allgemeinen Weisung bis hin zu einer Deutung des persönlichen Entwicklungsweges.

Runen als Erkenntnisweg

„Das große Praxisbuch der Runen“ gibt tiefe Einblicke in die Welt der Runen und führt schrittweise in die Kunst des Runenwerfens ein. Das Buch macht deutlich, wie faszierend und tief greifend die Beschäftigung mit Runenwerfen für den eignen Erkenntnisprozess sein kann. Die Autorin vermittelt das notwendige Grundlagenwissen der germanischen Mythologie, gibt zahlreiche praktische Tipps für das Runenwerfen und zeigt die vielfältigen Deutungsmöglichkeiten der Runen auf. Das Buch ist eine Einladung sich intensiv und über einen längeren Zeitraum mit den Runen zu beschäftigen, um durch sie Unterstützung auf den eigenen Erkenntnisweg zu erlangen, um die eigene Persönlichkeit zu transformieren und zu heilen.

Kurz&Knapp: Lesenswert. Ein tiefsinniges und inspirierendes Buch über Runen und die Praxis des Runenwerfens.

Costanze Steinfeldt
Das große Praxisbuch der Runen
Klappenbroschur, 272 S.
Neue Erde, 2017

Constanze Steinfeldt, Jahrgang 1961, begann schon 1983 als Lebensberaterin mit Tarotkarten tätig zu werden, 1986 folgte sie dem Ruf der Runen und öffnete sich für ihre Energien und Botschaften.

Ich danke Neue Erde für das Rezensionsexemplar.

Werbeanzeigen