Die Ratgeber-Rezension „Yoga bei Depression“ von Anna Trökes

Trökes Yoga bei Depression, Quelle: Herder

Grübeln und Gedankenkreisen sind häufige Symptome bei Depressionen, die oft zu quälenden und lähmenden Zuständen führen. In ihrem Buch „Yoga bei Depression“ zeigt die renommierte Yoga-Lehrerin und -Autorin Anna Trökes auf, wie Yoga als begleitende Therapie bei Depression unterstützen und helfen kann.

Depressionserkrankungen nehmen in der westlichen Welt in den letzten Jahrzehnten drastisch zu. Neben Angststörungen sind sie inzwischen die häufigste psychische Erkrankung. Eine der wesentlichen Ursachen scheint die ungebremste Zunahme von Stress zu sein, schreibt Trökes. Ein weiterer häufiger Grund ist die zunehmende Vereinsamung. „So erlebt sich der Einzelne oft mit seinen Problemen auf sich selbst zurückgeworfen.“

Ursachen einer Depression

Trökes erklärt in ihrem Buch „Yoga bei Depression“, was eine Depression ist, welche Symptome auftreten können und welche Ursachen ihr zugrunde liegen. Sie erklärt leicht verständlich die psychologische und die neurobiologische Sicht auf die Ursachen. Eine Depression hat meist verschiedene Ursachen, häufig sind aber die normalen Hirnfunktionen der Betroffenen beeinträchtigt. Gehirnstoffwechsel, Botenstoffe und Hormone spielen dabei eine wichtige Rolle.

Yoga als begleitende Therapie

Die renommierte Yoga-Lehrerin und -Autorin weist darauf hin, das Yoga nicht als alleinige Behandlungsmethode zur Heilung einer Depression dient. „Yoga kann uns zwar helfen, die Ursachen unserer Depression zu erkennen, sie dadurch zu entkräften und durch eine kontinuierliche Übungspraxis auch die Symptome abzumildern.“

Yoga eignet sich als sinnvolle begleitende Therapie. Das klassische Yoga versteht sich als „Wissenschaft von der Seele“ und sieht Geist, Gemüt, Atem und Körper als ein aufeinander einwirkendes Netzwerk.

Alte Weisheiten des Yoga

Trökes stellt die Gemeinsamkeiten zwischen der alten Weisheit des Yogas und neuen neurobiologischen Forschungsergebnissen her. Sie erläutert die Erkenntnisse der Uppanishaden, der Bhagavadgita und der Sutren des Patanjali. Patanjali definiert Yoga als einen Zustand, der durch das „Zur-Ruhe-Kommen der Aktivität des Geistes“ gekennzeichnet ist. Jeder Yogaweg, der sich über Jahrtausende entwickelt hat, versucht zu erkennen, warum wir Leid erfahren. Wie wir herausfinden, warum das so ist, und wie wir lernen können, diese leidvollen Erfahrungen zu lindern oder als sinnhaft anzunehmen.

Yoga ist aber auch ein Übungsweg (Sadhana), der hilft Körper, Geist und Seele wieder ins Gleichgewicht durch Körperarbeit, Eigenwahrnehmung und Achtsamkeit zu bringen.

Yogaprogramm mit Atemübungen und Mediationen

Der praxisnahe Übungsteil ist unterteilt in Atemübungen, Meditationen, kleine Bewegungsabläufe (Vinyasa) und stimmungsaufhellende Haltungen (Asanas). Eine ausführliche Anleitung, die durch eine bildliche Darstellung ergänzt wird, hilft die Asanas und Vinyasas auch ohne Anleitung selbst nachzuvollziehen. Nützlich ist auch die Beschreibung der Wirkungen der einzelnen Übungen. Die Yoga-Übungen sind so ausgewählt, dass sie sich auch ausführen lassen, wenn man sich kraft- und energielos fühlt oder in einem stimmungsmäßigen „Tief“ befindet.

Die gleichnamige CD bietet ein Übungsprogramm mit vielen Atemübungen und Meditation, darunter Atemübung zur Freude, zur Reinigung und zur Energieaufladung. Einfühlsam und mit ruhiger wohlklingender Stimme leitet Anna Trökes die Übungen an, bei deinen man lernt, achtsam sich auf den Atem zu konzentrieren und das Denken in den Hintergrund treten zu lassen. Die CD leitet vor allem dazu an, mit dem Atem zu sein und Gedanken in den Hintergrund treten zu lassen. Unser Atem ist es, der uns mit dem Lebendigsein verbindet und uns Ruhe und Kraft schenkt und dadurch stimmungsaufhellend wirkt.

Hilfreiches Ratgeber- und Selbsthilfebuch

Das Buch „Yoga bei Depression“ und die gleichnamige CD ist ein äußerst hilfreiches Buch, um Depressionen besser zu verstehen und unterstützt Betroffene, verständnisvoller und liebevoller mit ihrer Erkrankung umzugehen. Es zeigt auf, dass jeder Einzelne sehr wohl Einfluss auf sein ganz persönliches Wohlbefinden nehmen kann, und sei es nur durch eine kleine Übungspraxis. Auf verständliche Art vermittelt Trökes viel fundiertes Wissen aus Medizin und alten indischen Weisheitslehren über Depression. Die renommierte Yoga-Lehrerin und -Autorin, die selbst von Depressionen betroffen ist, zeigt tiefgründig die Ursachen, Auswirkungen und einen besseren Umgang mit dieser Krankheit auf. Das Buch spendet allen Betroffenen Trost und macht Mut, aktiv etwas für die eigene Gesundheit zu tun.

Kurz&Knapp: Absolut lesenswert. Ein umfassendes und erhellendes Ratgeberbuch über Depression, das einfühlsam bei der Selbsthilfe und Selbstannahme unterstützt.

Anna Trökes
Yoga bei Depression
Gebundene Ausgabe, 208 S.
Herder, 2017

Anna Trökes
Yoga bei Depression
CD
Herder, 2017

Anna Trökes ist eine der führenden Yoga-Autorinnen und Yoga-Lehrerinnen Deutschlands. Sie unterrichtet seit über 25 Jahren und bildet Yogalehrer und -lehrerinnen aus.

Ich danke Herder für das Rezensionsexemplar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s