Die Ratgeber-Rezension „Heimische Bäume bestimmen“ von Margret Gruber-Stadler

Gruber-Stadler Bäume bestimmen, Quelle: Freya

Ganz entspannt Bäume erkennen gelingt mit dem Ratgeberbuch „Heimische Bäume bestimmen“. Margret Gruber-Stadler zeigt die Vielfalt der Bäume zu allen Jahreszeiten anhand von detaillierten Aufnahmen von Blättern, Knospen, Blüten, Früchten und Borken.

Fängt man mit der Baumbestimmung an, sieht man zuerst den Wald vor lauter Bäumen nicht. Eine Birke, eine Eiche und eine Kastanie kennt fast jeder. Auch Linde und Ahorn lassen sich leicht unterscheiden. Doch bei anderen Bäumen ist häufig großes Rätselraten angesagt.

Baumbestimmung leicht gemacht

Die Bestimmung der Laub- und Nadelbäume zu allen vier Jahreszeiten ist durch die vielen Detailaufnahmen der österreichischen Autorin Margret Gruber-Stadler einfach. Eingangs finden sich in sechs Bildern die typischen Merkmale eines Baumes. Anhand von Blattform, Aussehen, Blüte, Frucht, Borke und Knospe lassen sich die Bäume gut unterscheiden. Im Sommer und im Herbst geht es am besten über die Blätter oder Fruchtreife. Blätter sind sehr unterschiedlich, anhand von Größe, Form und Farbe lassen sie sich meist leicht bestimmen. Im Winter dienen die Knospen und Triebe und im Frühjahr die Blüten als Unterscheidungsmerkmal. Die Borke liefert zu jeder Jahreszeit wichtige Anhaltspunkte.

Bei den nachfolgenden Artenporträts wird jeder Baum ausführlich dargestellt. Margret Gruber-Stadler hat sich bei der Auswahl bewusst für heimische Bäume in Österreich entschieden, die natürlich auch häufig in Deutschland anzutreffen sind. Sie stellt 29 Laubbäume und 7 Nadelbäume mit vielen Aufnahmen vor, darunter neben den bekannten Bäumen auch Eibe, Föhre und Lärche sowie Pappel, Ulme, Eberesche und Erle. Viele Detailaufnahmen von Blättern, Zweigen, Blüten, Früchten und Borke erlauben eine eindeutige Bestimmung. Eine Darstellung der Blütezeit und Fruchtreife sowie eine kurze Beschreibung des Baumes und der Blätter sowie Angaben über Vorkommen und Wissenswertes runden die Pflanzenporträts ab.

Auf in den Wald

„Heimische Bäume bestimmen“ ist ein sehr anschauliches und praktisches Baumbestimmungsbuch. Viele Detailaufnahmen geben eine gute Hilfestellung, um unterschiedliche Bäume zu jeder Jahreszeit zu erkennen. Am besten man nimmt das Buch mit in den Wald, sucht sich interessante Bäume heraus und bestimmt sie anhand der Aufnahmen. Besonders leicht kann man bei jungen Bäumen Blätter, Knospen und Blüten genauer betrachten. Die visuelle Bestimmung der Bäume macht einfach Spaß und ist auch für kleinere Kinder gut geeignet. Das Buch enthält charakterliche Bilder aus allen vier Jahreszeiten und ermöglicht so eine Bestimmung während des ganzen Jahres. Bekanntlich sagt ja ein Bild mehr als 1000 Worte.

Margret Gruber-Stadler ist ein Baumbestimmungsbuch gelungen, das stimmig auf die visuelle Wissensvermittlung setzt. Bei der Erkundung der faszinierenden Vielfalt der Baumnatur und ihrer ganz besonderen Eigenarten sorgt sie für viele Aha-Erlebnisse Also auf in den Wald und entspannt Bäume bestimmen.

Kurz&Knapp: Absolut lesenswert. Ein äußerst praktisches Baumbestimmungsbuch für große und kleine Baumforscher.

Margret Gruber-Stadler
Heimische Bäume bestimmen
in allen vier Jahreszeiten
Flexocover, 200 S.
Freya Verlag, 2018

Margret Gruber-Stadler, Ph.D., geb. 1969, promovierte Chemikerin und Verfahrenstechnikerin, Hobby-Fotografin. Aufgewachsen in der Steiermark lebt sie seit der Jahrtausendwende in Tirol in der Nähe von Innsbruck. Als sehr naturverbundenem Menschen geben ihr Natur und Fotografie Ruhe und Kraft. Sie liebt es, die Schönheit und Geheimnisse der Natur zu erkunden und mit ihrer Kamera festzuhalten.

Ich danke Freya für das Rezensionsexemplar.

Advertisements