Die Buch-Rezension „Der Papagei, der alles wusste und nichts konnte“ von Prem Rawat

Rawat Der Papagei, Quelle: Random House

Inspirierende Fabeln und Weisheiten über glückliches, zufriedenes Leben vermittelt der indische Friedensbotschafter Prem Rawat in seinem Buch „Der Papagei, der alles wusste und nichts konnte“.

Prem Rawats tiefsinnige Fabeln und Geschichten kreisen um die menschliche und persönliche Entwicklung und nehmen den Leser mit auf eine Reise zu sich selbst. Die einfachen, doch sehr tiefsinnigen Worte des Autors harmonieren mit Illustrationen der japanischen Künstlerin Aya Shiroi, die sie mit feinem Strich ausführte.

Kleine literarische Perlen

Prem Rawat ist ein weltweit bekannter Redner, Friedensbotschafter und spiritueller Lehrer, der sich für Frieden und Mitmenschlichkeit einsetzt. Seine einfache und doch tiefsinnige Botschaft lautet: Frieden ist möglich. Er beginnt bei jedem Einzelnen. „Echten Frieden findet man nirgendwo anders als in sich selbst.“ Er vertritt die Auffassung, dass jeder Mensch, ungeachtet seiner Herkunft, Hautfarbe, Bildung und Religion, persönlichen Frieden und Zufriedenheit finden kann.

Seinen Fabeln und Geschichten sind kleine literarische Perlen, die tief das Herz berühren. Sie handeln von Ameisen, Papageien, Schildkröte, einem alten Mann und seiner Milch sowie des Königs Süßspeisen. All dies Sinnbilder für menschliches Verhalten. Am wichtigsten ist für Rawat, wie man sich mit sich selbst fühlt. Rawats kleine Geschichten und Fabeln lenken sanft und liebevoll zu sich selbst. Nur wenn man im Einklang mit sich selbst ist, fühlt man sich gut.

Fabeln und Lebensweisheiten zum Aufwachen

Zwischendurch wirft er einfache Fragen auf, die zum Innehalten und Nachdenken über die eigenen Lebensumstände anregen. Für ihn ist Erfolg, „die Fähigkeit, uns weiterzuentwickeln, zu lernen und zu wachsen“. Das größte Abenteuer ist für ihn, nach innen zu schauen. In seinen Lebensweisheiten steckt eine Tiefe, die inspirierend ist. Dankbarkeit, innere Zufriedenheit und Entscheidungsfreiheit sind wichtige Lebensthemen, die alle Menschen berühren. „Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen – Erwachsenen damit sie aufwachen“, schrieb der argentinische Autor Jorge Bucay. Auf Prem Rawats Fabeln und Geschichten trifft dieses Zitat unzweifelhaft zu. Es sind tiefgründige Geschichten und Lebensweisheiten voller Herzenswärme angereichert mit Wissen über das persönliche Glück und innere Zufriedenheit auf dem eigenen Lebensweg.

Ein (Geschenk-)Buch für sich selbst und andere, das den Blick auf das Wesentliche im Leben richtet, weg von der Betriebsamkeit im Äußeren und der Jagd nach dem Erfolg, hin zu einem guten, achtsamen Leben in Frieden mit sich.

Kurz&Knapp: Lesenswert. Inspirierende Fabeln mit Lebensweisheiten zum Aufwachen.

Prem Rawat
Der Papagei, der alles wusste und nichts konnte
Weisheiten, die glücklich machen
Gebundenes Buch, 128 S.
Gütersloher Verlagshaus, 2018

Prem Rawat, 1957 in einem kleinen Ort in der Nähe von Haridwar in Nordindien geboren, ist ein weltweit geschätzter, inspirierender Redner und Friedensbotschafter. Schon früh war es Rawats Vision, persönlichen Frieden und Mitmenschlichkeit auf allen Ebenen zu leben und zum Nachdenken zu motivieren. Seine über 40-jährige Vortragstätigkeit führte ihn in mehr als 250 Städte der Welt, er erreichte bisher über 15 Millionen Menschen. Prem Rawat erhielt zahlreiche Friedenspreise und gründete 2001 eine eigene Stiftung, die sich für bessere Lebensbedingungen und Frieden in den ärmsten Regionen der Welt einsetzt.
Mehr unter www.premrawat.com.

Ich danke Random House für das Rezensionsexemplar.

Advertisements