Die Buch-Rezension „Die geheime Sprache der Bäume“ von Erwin Thoma

Thoma Die geheime Sprache der Bäume

Leben mit dem Wald, die Faszination der Bäume und des Werkstoffes Holz und ihrer gesundheitsfördernden Wirkungen auf die Menschen beschreibt Erwin Thoma in seinem Buch „Die geheime Sprache der Bäume“.

Für österreichischen Unternehmer Erwin Thoma waren die Bäume in seinen Kinder- und Jugendjahren ein fester Bestandteil seines Lebens, Er lernte den Wald als Ort der Abenteuer, aber auch als Nahrungsquelle und Wärmespender kennen. Als Kind kletterte er auf Bäume und versteckte sich unter ihnen, später als junger Bub war er beim Brennholzeinschlag dabei. Seine Großmutter nutzte Bäume als Nahrungs- und Heilquellen. Der Großvater seiner Frau, ein gelernter Schreiner, lehrte ihn die Geheimnisse des Mondholzes.

Altes Wissen über Holz

Jahre später machte er die Liebe zum Wald zu seinem Beruf. Er wurde Förster und später Unternehmer, der bei seinen Vollholzhäusern altes Wissen über den Baustoff Holz nutzte, das schon beim Bau von Schiffen in der römischen Antike und von japanischen Holztempeln vor über tausend Jahren angewendet wurde.

Bäume sind für Thoma faszinierende Lebewesen und das Wachstum aller Pflanzen ist eines der größten Wunder auf dieser Erde. Selbst der größte Baum entspringt aus einem winzigen Samenkorn, das auf die Erde fliegt. Bäume wachsen auf Humuserde und danach kehren sie dorthin wieder zurück. „Mit Wurzeln, Stamm und Kronenästen werden sie wieder Erde – Muttererde.“

Bäume sind Kommunikationsgenies

Bäume kommunizieren auf vielfältige Weise. Im Inneren verständigen sich Zellen und Organe miteinander, Bäume unterhalten sich auch untereinander und mit anderen Pflanzen, Tieren und Menschen. Bäume sind genau wie jede Pflanze ortsverwachsene Wesen und bemühen sich aktiv um ihre Umwelt. „Alles kam und ging im Kreislauf. Alles war zu jeder Zeit auf seine Weise nützlich. Nichts blieb übrig. Abfall gab es nicht.“ Bäume sind die größten und gewichtigsten Lebewesen auf der Erde. Sie machen 84 Prozent der Biomasse aus, die der sonstigen Pflanzen 14 Prozent und die der Menschen und Tiere 2 Prozent. Für Thoma zeigen die Wälder und die Bäume uns „das Konzept der perfekten Kreislaufwirtschaft“. Sie sind „ein Beispiel für energieautake Industrien, die keinen Müll mehr verursachen, für das Leben mit nachwachsenden Rohstoffen, für erneuerbare Energien, mehr Gesundheit und Fröhlichkeit.“

Ausgewählte Baumporträts

Für Thoma sprechen Bäume auf vielfältige Art zu uns Menschen. Jede Baumart verfolgt eine andere Strategie bei ihrer Entwicklung und Verbreitung. Einige setzten auf Kraft, Macht und Verdrängung, während andere es mit Zusammenarbeit und Kooperation versuchen. Die Fichte ist erdiger und holt unmittelbar in die Waldesgegenwart zurück. Die Birke lädt zur Leichtigkeit und zum Träumen ein. In ausgewählten Baumporträts beschreibt er ihre wichtigsten Eigenschaften.

Einblicke in die Welt der Bäume

Der Holzexperte und Förster Erwin Thoma zeigt ausführlich in seinem Buch auf, was Holz für ein wertvoller Werkstoff ist und wie besonders Mondholz gesundes Wohnen ermöglicht. Er verbindet dabei gelebte Erfahrungen, altes Wissen und wissenschaftliche Erkenntnisse. Tiefe Einblicke in die Welt der Bäume entschlüsseln die Wunder und Geheimnisse des Waldes. Sein Leben lang waren für Thoma Bäume seine Freunde und Wegbegleiter, deren vielschichtiges Wissen er in seinem Buch weitergibt. „Den Bäumen geht es umso besser, je mehr wir uns ihnen zuwenden, ihren Wert erkennen, sie dankbar ernten und in unser Leben einbringen.“ Diesen weisen Rat sollten wir alle wieder mehr beherzigen.

Kurz&Knapp: Absolut lesenswert. Ein leidenschaftliches Plädoyer für den Wald, die Bäume und den Werkstoff Holz sowie über ihre gesundheitsfördernden Wirkungen auf die Menschen.

Erwin Thoma
Die geheime Sprache der Bäume
Und wie die Wissenschaft sie entschlüsselt
Gebundene Ausgabe, 208 S.
Servus, 9.Auflage, 2017

Ing. Dr. Erwin Thoma, geb. 1962, entdeckte schon früh seine Liebe zur Natur und zum Wald. Als Förster vertiefte er sein Wissen und spezialisierte sich später mit seiner eigenen Holzfirma, auf den Bau von Häusern zu hundert Prozent aus Holz. Er lebt mit seiner Frau Karin und ihren drei Kindern in Goldegg.

Ich danke Servus für das Rezensionsexemplar.

Advertisements