Die Buch-Rezension „Pflanzencode“ von Ingrid Kleindienst-John

Kleindienst-John Pflanzencode, Quelle: Freya

Pflanzen besser verstehen und für die Gesundheit nutzen vermittelt das Buch „Pflanzencode“ von Ingrid Kleindienst-John. Sie zeigt die Zusammenhänge von Pflanzen mit ihren Signaturen und den vier Elementen sowie den Planeten auf, den schon die Kräuterkundigen der Antike entdeckten.

Früher waren Pflanzen für die Menschen Nahrungsmittel und Heilmittel gleichermaßen. Oft wurden sie intuitiv wahrgenommen und seit dem Altertum versuchten Kräuterkundige, die Pflanzen entsprechend ihrer Signatur einzuordnen.

Wesen und Signatur der Heilpflanzen

Die Aromaexpertin Ingrid Kleindienst-John hat sich intensiv mit Kräutern und Heilpflanzen befasst und einen Pflanzencode zusammengestellt, der es erlaubt, die Wirkweise der heimischen Gewächse unter verschiedenen Aspekten zu betrachten und sie besser verstehen zu können. Ihr Pflanzencode beinhaltet neben Aussehen, Duft, Geschmack der Pflanze, auch Standort, Lebensdauer und Inhaltsstoffe. Die geschichtliche Verwendung, der heutige Einsatz in der Medizin und die planetarische Zuordnung geben ebenfalls wichtige Anhaltspunkte. Die Volksheilkunde vermittelt einen Hinweis auf die den Pflanzen innewohnende Heilkraft, die sich oft auch in den Namen und den vielen Geschichten, Sagen und Überlieferungen widerspiegelt. Für viele Pflanzen gibt die österreichische Autorin einen einfachen Rezeptvorschlag für Tees, Salben und Öle. Um sich selbst eine eigene Hausapotheke mit Kräutern, Knospen und Blüten anzulegen, vermittelt die Autorin außerdem praktische Tipps zum Sammeln, Trocknen und Aufgewahren.

Vier-Elementelehre und Planetenzuordnung

In ihrem Buch „Pflanzencode“ beschreibt Kleindienst-John annähernd 100 Heilpflanzen und verbindet sie mit der Vier-Elementelehre, die sich nicht nur zur östlichen Medizin gehört, sondern seit der Antike auch zur europäischen. Die Heilkraft vieler moderner Medikamente beruht auch heute noch auf den Erkenntnissen der alten Pflanzenheilkunde, allerdings werden die pflanzlichen Inhaltsstoffe meistens im Labor nachgebaut.

Besonders die traditionelle europäische Medizin suchte immer nach Gemeinsamkeiten zwischen Heilkraut und einer Krankheit oder einem bestimmten Menschen. Die verschiedenen Heilpflanzen wurden von alters her einem der 4 Elemente zugeordnet. Wenige Pflanzen sind ausschließlich einem Element zugeordnet, die meisten haben zwei oder mehr Aspekte. Der Rosmarin ist den Planeten Mars und Venus zugeordnet und dem Feuer-Element. Die Silberdistel dagegen dem Planeten Saturn und dem Element Erde. Der Huflattich den Planeten Sonne und Mond und den Elemente Wasser und Feuer. Die Vier-Elementelehre erlaubt es, die Pflanzen mit ganz anderen Augen wahrzunehmen und für seine Gesundheit zu nutzen.

Umfassende Pflanzencharakteriska

Das Buch „Pflanzencode“ lädt dazu ein, sich intensiv mit Pflanzen und ihrer besonderen Wirkweise zu beschäftigen. Eine kostenlose App für das Buch bietet Videos und Zusatzinhalte. Nicht nur das äußere Erscheinungsbild und die Farbe der Blüte sagen viel über die Pflanze aus, sondern auch ihre Zugehörigkeit zu den Planeten und Elementen. Ingrid Kleindienst-John vermittelt leicht verständlich und fundiert ihr umfangreiches Wissen, damit der Leser selbst die Heilpflanzen für sich nutzen kann. Die intensive Beschäftigung mit den Pflanzen führt dazu, dass man sie bewusster in ihrer Vielschichtigkeit und ihrem Facettenreichtum wahrnehmen kann und sorgt für eine bewusste Entschleunigung und Achtsamkeit im Alltag. Das übersichtlich gestaltete Buch ist eine gelungene Anregung sich seine eigene Hausapotheke mit Kräutern, Knospen und Blüten anzulegen. Der nächste Spaziergang wird so zu einer Entdeckungsreise in die faszinierende Welt der Heilpflanzen direkt vor der Haustür.

Kurz&Knapp: Lesenswert. Ein facettenreicher Ratgeber über das Wesen und die Heilkraft heimischer Pflanzen.

Ingrid Kleindienst-John
Pflanzencode
Der Schlüssel zum Pflanzenreich
Gebundene Ausgabe, 328 S.
Freya Verlag, 2018

Ingrid Kleindienst-John beschäftigt sich schon seit ihren Jugendjahren mit der Natur. Seit knapp 20 Jahren unterrichtet sie Aromatherapie und bildet in ihrem eigenen Institut „Aromaexperten“ interessierte Menschen aus. Sie lebt und arbeitet vorwiegend im Süden Niederösterreichs, in einer Landschaft, die ihr besonders ans Herz gewachsen ist. Gemeinsam mit ihrem Mann veranstaltet sie Kräuterwanderungen und Workshops für Kräuterheilkunde. Schreiben war schon immer ein wichtiger Teil ihres Lebens. Von Gedichten und Kurzgeschichten bis hin zu Fachartikeln und Sachbüchern zu den Themen Feng Shui, Kräuter, Aromatherapie und Naturkosmetik.

Ich danke Freya Verlag für das Rezensionsexemplar.

Werbeanzeigen