Die Buch Rezension „Das große Tarot-Buch“ von Eleonore Radtberger

Radtberger Das grosse Tarot Buch, Quelle: BoD

Grundwissen zum Kartenlegen vermittelt das Buch „Das große Tarot-Buch“ von Eleonore Radtberger. Neben der Besprechung aller 78 Karten des Rider-Waite-Tarots finden sich Tipps im Umgang mit dem Tarot und zu Legesystemen.

Wer hat nicht schon einmal wissen wollen, was die Zukunft bringt? Orakelkarten erfreuen sich großer Beliebtheit. Besonders Tarotkarten erleben immer wieder eine Renaissance. Was reizt besonders an diesem geheimnisvoll anmutenden Kartensatz?

Der Ursprung des Tarots liegt im Dunkeln, vermutet werden die Wurzeln in den ägyptischen Mysterien und in der jüdischen Kabbala, denn die Symbole besonders auf den Karten der großen Arkana sind uralt. Arkanum bedeutet Geheimnis und von den 72 Karten des Decks sind die 22 großen Arkanen die wichtigsten. Sie enthalten archetypische Symbole, die auf das Unterbewusstsein einwirken und für fast alle Menschen dasselbe bedeuten. Es sind Ausdrucksmöglichkeiten der Seele, jede von ihnen erzählt eine Geschichte von Wandel, Ordnung, Freiheit oder Kontrolle.

Tarotkarten und ihre Bedeutung

Die großen Arkana beginnen mit dem Narren und enden mit der Welt. Dazwischen liegen 20 Stationen, die jeder Mensch im Laufe seines Lebens durchlaufen muss, um sich zu entwickeln. Sie zeigen bestimmte Einflüsse und Entwicklungsschritte auf, die gerade durchlaufen werden. Nichts in unserem Leben ist statisch und wir sind immer in Entwicklung begriffen. So weist die „Kraft“ darauf hin, die vermeidlichen oder tatsächlichen Schwächen als zum Ich gehörig anzunehmen. Und der „Turm“ rät, wenn etwas Neues aufgebaut werden soll, muss das Alte weichen – auch wenn es schmerzlich erscheint. Der „Narr“ fordert dazu auf, Dinge mit mehr Leichtigkeit anzugehen, warnt aber ebenso auch vor allzu viel Blauäugigkeit. Wer das Tarot befragt, erhält niemals nur knappe Antworten.

Radtberger bespricht aussagekräftig alle 78 Karten des Rider-Waite-Tarot, die nach großen Arkana, kleinen Arkana und Hofkarten unterteilt sind. Ihre Deutungen und Interpretationen sind immer vielschichtig und regen dazu an, sich mit positiven und negativen Aspekten zu beschäftigen. Abbildungen der Tarotkarten fehlen leider und so ist für Einsteiger die Orientierung durch das Kartendeck nicht leicht. Einsteigern empfiehlt die Autorin, sich besonders für die großen Arkana sehr viel Zeit zu nehmen, um sie kennenzulernen. Sie tragen die uralten Symbole und besonders beim Rider-Waite-Tarot sind „die Bilder sehr klar und übersichtlich“.

Spiegel der Selbstfindung

Für Radtberger ist Tarot eine Entscheidungshilfe, „denn die Möglichkeit, etwas zu ändern oder zu tun, liegt nur in uns selbst“. Das Tarot zeigt uns Möglichkeiten und Wege zur Veränderung auf, die Karten sind aber nur Trägermedien. „Wir dürfen nur nicht vergessen, dass wir unser Leben täglich selber neu erschaffen und alles in uns liegt.“

Für Anfänger hat die Autorin zahlreiche hilfreiche Tipps im Umgang mit dem Tarot parat – sei es für die Tarotsitzung, bei der Auswahl des passenden Decks oder bei den Legesystemen. Ihr genereller Rat ist, sich nicht an bestimmte Regeln zu halten, sondern sich immer seiner eignen Intuition anzuvertrauen. Tarot ist „kein schnelles Orakel im Vorbeigehen“, es will erforscht und entdeckt werden. Es geht darum, sich selbst und das eigene Umfeld besser zu verstehen. Versteht man die Karten zu „lesen“, dann kann sich eine neue Welt eröffnen. „Das große Tarot-Buch“ ist ein einfühlsamer Begleiter und vermittelt das notwendige Wissen, damit Tarot zu einer inspirierenden Quelle der Selbstfindung werden kann.

Kurz&Knapp: Lesenswert. Ein inspirierendes und tiefsinniges Tarot-Handbuch für Einsteiger.

Eleonore Radtberger
Das große Tarot-Buch
Die 78 Karten des Rider-Waite-Tarot
Taschenbuch, 248 S.
Books on Demand, 2012

Auch als eBook erhältlich.

Eleonore Radtberger, 1957 im Rheinland geboren, befasst sich seit vielen Jahren sehr intensiv mit spiritueller Arbeit, wobei der Tarot einen großen Raum einnimmt. Die Autorin, die sich für eine undogmatische Annäherung an die Wege des Spirituellen ausspricht, arbeitet auch mit anderen Medien, wie zum Beispiel Runen oder Lenormand-Karten.

Ich danke Pressenet für das Rezensionsexemplar.

Advertisements