Die Ratgeber-Rezension „Deutschland hat Rücken“ von Liebscher & Bracht

Liebscher Bracht Deutschalnd hat Rücken, Quelle: Mosaik

Endlich Schluss mit Rückenschmerzen, doch wie? Das Selbsthilfebuch „Deutschland hat Rücken“ von Roland Liebscher-Bracht und Dr. med. Petra Bracht zeigt hilfreiche Übungen für einen gesunden Rücken und erläutert ausführlich die Ursachen bei der Entstehung von Rückenschmerzen.

Rückenschmerzen gehören für viele Menschen zum Alltag und sind die Volkskrankheit Nummer 1. Bei einem Großteil der Beschwerden ist noch nicht einmal die Ursache bekannt. Für Liebscher & Bracht gibt es kaum eine Schädigung im Bewegungsapparat, die nicht zumindest indirekt mit den zu hohen Spannungen der Muskeln und Faszien zu tun hat. Bis Schmerzen fühlbar sind, haben sie einen sehr langen Weg der Spannungssteigerung hinter sich. Vielen Menschen sind diese Zusammenhänge zwischen Rückenschmerzen und Alltagsleben gar nicht bewusst.

Faszien – Ursache vieler Probleme

Liebscher & Bracht vermitteln Hintergrundwissen über die Ursache von Rückenschmerzen und versprechen, dass man mit den richtigen Bewegungsübungen fast alle Rückenschmerzen heilen kann. „Grundsätzlich möchten wir erreichen, dass sie sich selbst helfen können.“ Die Autoren erläutern, wie die Wirbelsäule funktioniert, und zeigen wichtige Grundprinzipien des Körpers, die alles beeinflussen. „Alles im Körper ist im Wandel, es gibt nichts Festes.“ Das fängt bei den Muskeln und Faszien an, die sich täglich ändern. Der Körper richtet sich danach aus, was wir tun.

Unsere Bewegungen und unsere Lebensgewohnheiten formen unseren Rücken. Viele Menschen sitzen im Alltag die meiste Zeit und diese einseitigen Bewegungen werden nicht ausgeglichen. Damit sind die meisten Rückenschmerzen selbst „antrainiert“. Mindestens 90 Prozent der in uns festgelegten Bewegungsmöglichkeiten nutzen wir nie oder viel zu selten. Schmerzmittel, Physiotherapie und Chiropraktik haben für die Autoren das Problem mit den Rückenschmerzen nicht im Griff, sie verschaffen allenfalls kurzfristig Linderung.“Nur Bewegung und Ernährung formen den Körper dauerhaft um. Wir können also nur Hilfe zur Selbsthilfe für die eigene Heilung durch den „inneren“ Arzt geben…“

Übungsprogramm für Muskeln und Faszien

In ihrem Buch vermitteln die Autoren einfache Übungen und Techniken für alle Bereiche des Rückens. Die Übungen senken die überhöhten muskulären und faszialen Spannungen und lassen sich auch als Vorsorgemaßnahme gut anwenden. Jede der sechs Übungen besteht aus einer Grundübung und mehreren Variationen. Es gibt Übungen für oberen Rücken, den unteren Rücken und in das Iliosakralgelenk, Gesäß oder Bein strahlend. Die Übungen ergeben ein vollständiges Programm für Muskeln und Faszien. Zusätzlich werden die Techniken Light-Osteopressur und Faszien-Rollmassage vorgestellt, die allerdings Hilfsmittel erfordern. Die Leser des Buches haben auch die Möglichkeit, die in den Praxiskapiteln beschriebenen Übungen in allen Schritten im Internet auf Video anzuschauen und direkt mit zu trainieren.

Ganzheitlicher Ansatz

Das Buch „Deutschland hat Rücken“ ist ein motivierendes Selbsthilfebuch, um Rückenschmerzen besser in den Griff zu bekommen. Liebscher & Bracht machen klar, „dass langfristig eigentlich nur sie selbst ihre Schmerzen in den Griff bekommen können.“ Ausführliche Hintergrundinformationen helfen zu verstehen, wie der Rücken funktioniert und wo die tatsächlichen Defizite liegen – in zu wenig oder einseitigen Bewegungen. Sie räumen damit mit alten Vorstellungen über die Ursachen der Schmerzen auf und zeigen, welche wichtige Rolle den Faszien, dem Bindegewebe zwischen Muskeln und Gelenken, zukommt. Die Autoren verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz, der neben Bewegung auch Ernährung, Psyche und Umfeld berücksichtigt, die schmerzverstärkend wirken können. Die Übungen sind mithilfe der Videos auch wirklich leicht nachzuvollziehen und es gibt Variationen für alle Altersklassen. Erste wohltuende Wirkungen sollten bereits nach wenigen Wiederholungen spürbar sein. Manchmal wirken die Autoren recht „marktschreierisch“, so als sei ihre Methode, die einzig wahre, dies ist mitunter etwas nervig. Aber man muss Liebscher & Bracht zugutehalten, das sie ihre Botschaft verständlich und eindringlich vermitteln und vor allem motivieren sie dazu, die eigene Gesundheit selbst aktiv in die Hand zu nehmen und sich nicht auf Ärzte und Therapeuten zu verlassen. Für Leser, die sich erstmal einen Eindruck von der Methode verschaffen wollen, sei der kostenfreie Youtube Kanal von Liebscher & Bracht empfohlen.

Kurz&Knapp: Lesenswert. Ganzheitliches Selbsthilfeprogramm bei Rückenschmerzen mit einfachen Übungen und vielen Hintergrundinformationen.

Roland Liebscher-Bracht, Dr. med. Petra Bracht
Deutschland hat Rücken
Wie es so weit kommen konnte. Warum jetzt Schluss damit ist. Was Sie selbst dagegen tun könne.
Mit unseren besten Selbsthilfeübungen für zu Hause
Paperback, 2018
Mosaik, 400 S.

Die Schmerzspezialisten und Bestsellerautoren Dr. med. Petra Bracht und Roland Liebscher-Bracht haben die bahnbrechende Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht entwickelt. Ausgehend von der Schmerzprophylaxe und -behandlung begründeten die Medizinerin mit Schwerpunkt Ernährungs- und Entgiftungsmedizin und ihr Mann, der Wirtschaftsingenieurwesen studierte und passionierter Kampfsportler und Bewegungsenergetiker ist, damit eine Revolution in der Schmerztherapie. Sie haben bereits über 4.000 Physiotherapeuten, Chiropraktiker und andere Medizinschaffende danach ausgebildet und Millionen von Patienten überzeugt.

Ich danke Mosaik/Random House für das Rezensionsexemplar.

Werbeanzeigen