Die Buch-Rezension „Orte der Kraft und Energie in Deutschland“ von Adolphe Landspurg

Landspurg Orte der Kraft und Energie, Quelle: Synergia

Inspirierende Wanderungen zu bekannten und weniger bekannten Orten der Kraft in Deutschland und eine Einführung in der Kunst des Pendelns präsentiert der elsässische Rutengänger Adolphe Landspurg in seinem Buch „Orte der Kraft und Energie in Deutschland“.

Viele Menschen reisen in die Ferne, dabei übersehen sie, dass es in ihrer unmittelbaren Umgebung magische Orte gibt, die es zu besuchen lohnt. Der elsässische Rutengänger und Geobiologe Adolphe Landspurg besuchte in sieben Jahre verschiedene Regionen Deutschlands, um alte sakrale Orte mithilfe der Radiästhesie (Strahlenfühligkeit) und der Kunst des Rutengehens zu vermessen. Er untersuchte alte Orte des Megalith-Kultes und der keltischen Druiden sowie germanische und romanische Plätze. „An diesen heiligen, magischen und mysteriösen Orten herrschen starke Schwingungen, die zum Teil aus dem All, zum Teil aus dem Inneren der Erde kommen.“ Heute werden sie als Orte der Kraft bezeichnet und für Landspurg sind es privilegierte Orte, an denen der Mensch die sehr gute Schwingungen empfangen kann. Sie befinden sich oft auf höheren, subtileren Schwingungsebenen, die über die physische Ebene hinausgehen.

Gute Schwingungen und Wohlgefühl

Zum besseren Verständnis gibt Landspurg einen Überblick über die Geschichte und die aktuelle Entwicklung der Radiästhesie, Geomantie und Geobiologie. Er erläutert die Verwendung von Rute, Pendel und Lecher-Antenne. Radiästhetische Untersuchungen dienen dazu, gute Plätze in Wohn- und Arbeitsräumen sowie der Landschaft zu erkennen und zu erspüren, um ein harmonisches und gesundes Wohnen und Leben zu ermöglichen. Ein Radiästhesist kann nicht nur schädliche und vorteilhafte Schwingungen messen, sondern auch einen Ort datieren.

Beim Aufsuchen eines Ortes der Kraft empfiehlt Landspurg, sich respektvoll in Stille zu nähern. Nur so kann man sich mit guten Schwingungen aufladen, um „dort ein Wohlgefühl zu erlangen, indem man sich in Harmonie mit dem Ort befindet und sich den Orten der Kraft öffnet.“ Früher wanderten die Menschen als Pilger zu Orten spiritueller Kraft. An diesen kosmotellurischen Wegen, wie dem Jakobsweg, finden sich noch heute Kirchen, Kapellen und Häuser mit Muschel- oder Sternsymbolen. Orte der Kraft finden sich auch häufig an markanten Felsen, Aussichtspunkten, Menhiren, Dolmen oder Alleen. Für die Vergleichbarkeit von Orten der Kraft hat der französische Rutengänger eine Vergleichsskala mit R.O.K.E-Einheiten entwickelt, die aber wohl eher mit Vorbehalt zu betrachten ist.

Wanderungen zu Orten der Kraft

Die Orte der Kraft sind nach Bundesländern und Regionen geordnet, darunter befinden sich bekannte wie der Belchen im Schwarzwald, die Externsteine im Teutoburger Wald oder das Schloss Neuschwanstein im Allgäu. Erstaunlich, dass Landsprung den Altköniggipfel als einen der wichtigsten und am stärksten schwingenden Hochorte der Kraft in ganz Deutschland ausgemacht hat. Der dritte höchste Berg des Taunus ist von zwei Steinwällen umringt, die von einer frühen keltischen Besiedlung zeugen. Quer durch Deutschland begibt er sich auf seinen Wanderungen zu keltischen Quellheiligtümern, Orten des Sonnenkults, Opferplätzen und heilige Orte, aber auch zu Burgen und Schlössern.

Seine ausführlichen Wanderbeschreibungen beinhalten Informatives aus Geschichte, Sagen, Brauchtum und Geografie sowie detaillierte Anfahrts- und Wegbeschreibungen sowie Ergebnisse seiner radiästhetischen Messungen. Sie liefern viele Anregungen, um selbst eigene Wanderungen zu Orten der Kraft zu unternehmen. Mit seinem Buch gelingt es Landspurg eine Brücke zu schlagen „zwischen der äußeren sichtbaren und der sensiblen unsichtbaren Welt“. Wenn man einen Ort der Kraft aufsucht, sollte man offen für neue Erfahrungen sein, aber nicht immer spürt man gleich etwas oder hat ein besonderes Erlebnis. Auf jeden Fall regen die vorgestellten bekannten und weniger bekannten Orte der Kraft zu einer Erkundungstour in der uns umgebene Natur an, die uns viel Energie, Inspiration und Vitalität schenken kann.

Kurz&Knapp: Lesenswert. Ein inspirierender Führer zu bekannten und weniger bekannten Orten der Kraft in Deutschland.

Adolphe Landspurg
Orte der Kraft und Energie in Deutschland
Taschenbuch, 268 S.
Synergia Verlag, 2010

Ich danke dem Synergia Verlag für das Rezensionsexemplar.