Die Buch-Rezension „Bäume an Orten der Kraft“ von Guntram Stoehr

Stoehr Bäume an Orten-der Kraft, Quelle: Kosmos

Bäume als Wegweiser zu heilsamen Plätzen in der Natur beschreibt der Architekt und Geomant Guntram Stoehr in seinem Buch „Bäume an Orten der Kraft“. Das faszinierend illustrierte Buch stellt eine Vielzahl von außergewöhnlichen Wuchsformen von Bäumen vor und erläutert ihre Bedeutung sowie ihre Auswirkung auf menschlichen Organismus.

Seit dem Aufkommen des neuen Gesundheitstrends Waldbaden haben die Heilkräfte des Waldes wieder mehr Beachtung gefunden. Waldspaziergänge haben vielfältige positive Auswirkungen auf unser Wohlbefinden.
Bei seinen Wanderungen stellte der Architekt und Geomant Guntram Stoehr aber fest, dass jeder Waldabschnitt unterschiedliche Qualitäten hat. Manchmal ist ein Aufenthalt wohltuend, manchmal unangenehm. Als Ursache sieht er dafür Naturphänomene der Landschaft, die für die Augen nicht sichtbar sind.

Feinstoffliche Kräfte der Natur

Als Geomant beschäftigt sich Stoehr mit den feinstofflichen Kräften der Erde, die mit dem rationalen Verstand nicht erfassbar sind. Genau wie es nach der chinesischen Medizin eine feinstoffliche Struktur des Körpers gibt, verfügt die Erde über feinstoffliche Energiefelder. Bäume reagieren auf diese feinstofflichen Kräfte und bilden an besonderen Orten verschiedene außergewöhnliche Wuchsformen an Ästen und Stämmen.

Unsere Vorfahren, die Germanen und Kelten, hatten ein besseres Gespür für diese Kräfte der Natur. Besonders an Orten der Kraft legten sie heilige Haine und andere Kultorte an. Orte der Kraft sind für Stoehr Orte, wo die geomantischen Landschaftskräfte überdurchschnittlich stark sind.

Er unterteilt die geomantischen Erscheinungen in Strömungskräfte, Strahlungskräfte und feinstoffliche Landschaftskräfte. Mit Vitalkraft, Astralkraft, Mentalkraft und Kausalkraft gibt es vier unterschiedliche Strömungskräfte, die für Menschen spürbar sind. Die Strahlungskräfte, die für einen längeren Aufenthalt ungeeignet sind, gehen von unterirdischen Wasserverläufen sowie als Erdstrahlung vom Magma im Erdinneren aus. Die feinstofflichen Landschaftskräfte sind gebündelte Bewusstseinskräfte in Form von Elementarwesen.

60 Porträts von Wuchsphänomenen

Wer einmal einen genauen Blick auf die Bäume in seiner Umgebung geworfen hat, hat sich sicherlich schon einmal gefragt, warum bestimmte Bäume ungewöhnliche Wuchsformen haben. Ein kräftiger Wuchs sowie Elfenaugen oder Rüsseläste signalisieren Orte mit überdurchschnittlicher Lebenskraft. Trockene Wasserreiser oder Beulenwuchs zeigen dagegen Orte, die den menschlichen Organismus schwächen und an denen sich ein längerer Aufenthalt nicht empfiehlt. Stoehr stellt auch Wuchsformen vor, die durch Einfluss des Wetters, durch Eingriffe von Menschen und Tieren oder durch Pflanzenkrankheiten verursacht wurden.

Der Geomant erläutert in 60 faszinierenden Porträts mit ganzseitigen atmosphärischen Baumbildern und anschaulichen Detailbildern die unterschiedlichen Baumwuchsformen. Die Porträts sind sowohl nach besonderen Wuchsformen von Ästen und Stämmen, als auch nach positiven oder eher negativen Wirkungen auf den Menschen gegliedert. Sie beinhalten Wuchsform, Landschaftsqualität und Wissenswertes über den Ort sowie eine Symbolleiste mit den Ortsqualitäten und ein Infokasten, der die Bedeutung und Wirkung knapp zusammenfasst. Eine Illustration mit dem Idealbild der Wuchsform hilft, den Blick für das jeweilige Phänomen zu schulen.

Mithilfe der Porträts unterschiedlicher Wuchsformen an Bäumen lassen sich einfach nachvollziehbar konkrete Aussagen über geomantische Qualitäten machen. Sie geben eindeutige Hinweise auf Orte. So lassen sich leicht Orte zum längeren Verweilen oder zum Kraft tanken entdecken.

Wegweiser zu heilsamen Plätzen

„Bäume an Orten der Kraft“ ist ein reich illustriertes Nachschlagewerk über die geheime Sprache der Bäume. Es erläutert leicht verständlich und nachvollziehbar die geomantischen Landschaftskräfte an Orten der Kraft und wie sie sich auf den Wuchs von Bäumen wirken. Stoehr zeigt die Ursachen für die Vielfalt und Besonderheiten unterschiedlichen Wuchsformen an Stämmen und Ästen auf.

Das Buch regt auf inspirierende Weise dazu an, künftig beim Spaziergang durch den Wald oder in Parks auf die Wuchsformen der Bäume zu achten. Orte der Kraft, an denen man sich besonders wohlfühlt, Kraft tanken oder meditieren kann, lassen sich so leicht in der heimischen Umgebung selbst entdecken.

Oft ist es gar nicht nötig, weit zu reisen, um die Magie von Kraftorten zu spüren. Es gibt sie überall in den heimischen Wäldern und Parks. Nach der Lektüre des Buches betrachtet man Bäume garantiert mit ganz anderen Augen. Bäume werden so zu Wegweisern für Wohlfühlorte oder für Orte, um Kraft zu tanken.

Kurz&Knapp: Lesenswert. Ein faszinierendes, reichbebildertes Buch über Bäume, besondere Wuchsformen und geomantischen Landschaftskräften an Orten der Kraft.

Guntram Stoehr
Bäume an Orten der Kraft
Wuchsformen und die Energie des Ortes
Gebundene Ausgabe, 192 S.
Franckh-Kosmos Verlag, 2018

Guntram Stoehr ist Architekt und einer der bekanntesten Geomanten im deutschsprachigen Raum. Seit 20 Jahren beschäftigt er sich intensiv mit der Wirkung von Kraftfeldern in der Landschaft und vermittelt sein Wissen als Reise- und Seminarleiter sowie in Geomantie- und Vastu-Ausbildungen.

Ich danke dem Franckh-Kosmos Verlag für das Rezensionsexemplar.

Advertisements