Die Ratgeber-Rezension „Der illustrierte Pflanzenführer für unterwegs“ von Thomas Schauer, Claus und Stefan Caspari

Der illustrierte Pflanzenführer, Quelle: BLV

Die Natur hat eine eindrucksvolle Vielfalt heimischer Pflanzen zu bieten. Oft entdeckt man am Wegesrand eine Pflanze, die man nicht kennt. Das Ratgeberbuch „Der illustrierte Pflanzenführer für unterwegs“ von Thomas Schauer, Claus und Stefan Caspari hilft ohne botanische Vorkenntnisse bei der Bestimmung von heimischen Blumen, Kräutern, Gräsern, Bäumen und Sträuchern.

Wer hat nicht schon einmal im Frühling einen bunten Wiesenstrauß gepflückt und sich an der Vielfalt der Formen und Farben der Blüten erfreut. Doch wer kennt schon all die Pflanzen, die er gepflückt hat? Das Buch „Der illustrierte Pflanzenführer für unterwegs“ stellt 1150 heimische Blumen, Kräuter, Gräser, Bäume und Sträucher vor.

Pflanzenbestimmung nach Blüten

Jede Pflanze hat ihre charakteristischen Eigenschaften. Die Bestimmung einer Pflanze ist für Pflanzenneulinge am einfachsten, wenn sie ihre Blüte zeigt. Der illustrierte Pflanzenführer ist so aufgebaut, dass man auch ohne botanische Vorkenntnisse leicht eine Pflanze bestimmen kann. Allein Farbe und Form einer Blüte ermöglichen eine schnelle Zuordnung. Die Autoren ordnen die Pflanzen hauptsächlich nach Blütenfarben ein. Farbcodes an den Seitenrändern erlaubten ein schnelles Eingrenzen in eine Gruppe. Gräser und Grasartige, Nadelbäume, Laubbäume sowie Sträucher und Zwergsträucher sind in eigenen Gruppen zusammengefasst.

Detailgetreue Pflanzenzeichnungen

In den übersichtlichen Pflanzenbeschreibungen finden sich weitere wichtige Erkennungsmerkmale. Die Form der Blüte, aber auch Blütezeit, Wuchshöhe, Blattform, Stängel, Früchte, Standort und Verbreitungsgebiet können wichtige Hinweise geben. Daneben finden sich deutsche und botanische Bezeichnung sowie ein Hinweis auf den Gefährdungsgrad der Pflanze, die für die einzelnen Bundesländer in sogenannten „Roten Listen“ zusammengetragen sind. Hilfreich bei der Bestimmung sind besonders die detailgetreuen Pflanzenzeichnungen, die meist Stängel, Blätter und Blüten, manchmal auch Früchte und Wurzeln umfassen.

Neben einem ausführlichen Stichwortverzeichnis der deutschen Namen der Pflanzen, allgemeinen Erläuterungen zum Bestimmungssystem und zum Aufbau des Pflanzenführers finden sich Erklärungen der Fachbegriffe mit Abbildungen und eine kurze Charakteristik der Lebensräume.

Für unterwegs und daheim

„Der illustrierte Pflanzenführer für unterwegs“ ist ein hilfreicher Wegbegleiter bei den Streifzügen durch die Natur. Wer kann heute noch Echtes Barbarakraut von Acker-Schöterich oder der Wilden Sumpfkresse unterscheiden? Das Buch ermöglicht, die Pflanzen am Wegesrand wieder beim Namen zu nennen und ihnen mehr Beachtung zukommen zu lassen. Denn nicht nur die Pflanzen geraten immer mehr in Vergessenheit, sondern viele Arten drohen heutzutage durch Klimawandel und landschaftliche Monokultur für immer aus der heimischen Landschaft zu verschwinden. Befassen wir uns intensiver mit den Pflanzen, dann setzen wir uns vielleicht auch mehr für den Erhalt der Artenvielfalt der heimischen Pflanzenwelt ein und können uns weiter an der bunten und grünen Pracht erfreuen.

Das Buch eignet sich aber nicht nur für unterwegs, sondern lädt auch zuhause zum Stöbern ein. Dabei kann man sich in Ruhe in die beeindruckenden detailgenauen Zeichnungen der Pflanzen von Claus Caspari vertiefen, die die Einzigartigkeit jeder Pflanze besonders betonen.

Das Buch eignet sich für alle Pflanzeninteressierte und -liebhaber, die einfach ohne großes botanisches Sachwissen erfahren wollen, was ihnen am Wegesrand begegnet.

Kurz&Knapp: Lesenswert. Ein hilfreiches und umfassendes Ratgeberbuch zur Bestimmung heimischer Pflanzen ohne botanisches Vorwissen.

Thomas Schauer, Claus Caspari, Stefan Caspari
Der illustrierte Pflanzenführer für unterwegs
1150 Blumen, Gräser, Bäume und Sträucher
Taschenbuch, 496 S., 3 Farbfotos, 1600 Zeichnungen
BLV, 9. Auflage, 2018

Dr. Thomas Schauer ist Vegetationskundler und Ingenieurbiologe. Über 35 Jahre war er bei der Bayerischen Wasserwirtschaft tätig. Er hat zahlreiche Arbeiten in verschiedenen Fachzeitschriften zu ökologischen, naturschutzfachlichen und vegetationskundlichen Themen veröffentlicht.

Claus Caspari, 1911 in München geboren, gilt heute als der bekannteste und detailgenaueste deutsche Zeichner von Pflanzen- und Tierdarstellungen. Er starb 1980 in München im Alter von 69 Jahren.

Stefan Caspari, 1951 geboren, lebt und arbeitet in München als freischaffender Fotograf. Parallel dazu betätigt er sich als Maler und Zeichner. Seine Ausbildung erhielt er von seinem Vater Claus Caspari.

Ich danke BLV für das Rezensionsexemplar.

Werbeanzeigen