Die Buch-Rezension „Chakren der Erde“ von Gregor Arzt

Arzt Chakren der Erde , Quelle: Urachhaus

Landschaften prägen Menschen und die Menschen prägen die Landschaft. Der Geomant und Geistesforscher Gregor Arzt zeigt in seinem praxisnahen Buch „Chakren der Erde“ auf, wie die vielfältigen Wechselwirkungen für eine geomantische Heilarbeit der Erde und für uns hilfreich sind können.

Wie können wir lernen, die lebendige Erde besser wahrzunehmen? Der Geomant und Geistesforscher Gregor Arzt widmet sich in seinem Buch „Chakren der Erde“ den Energiezentren der Erde. Er versteht sie nicht nur als ein System, durch das die Erde das Leben nährt, sondern auch als „Kollektivorgan der Menschen der Region“. Wie andere Geomanten und Geistesforscher auch, hält Arzt eine zukünftige bewusste Lebensgemeinschaft von Erde und Menschen für wichtig und machbar.

In seinem Buch geht es nicht so sehr um die Chakren der Erde, als vielmehr um die Erdchakren in Deutschland und Europa. Jede Wohnung, jedes Haus, jede Stadt, jede Region, jedes Land und die ganze Erde kann man als ein Holon, ein in sich vollständiges geomantisches System, auffassen. Die Erde verfügt global und in jeder räumlichen Einheit genau wie der Mensch über Chakren, Akupunkturpunkte, Meridiane, die aber räumlich anders angeordnet sind.

Bedeutung und Zustand der Erdchakren

Arzt, ein Schüler des bekannten slowenischen Geomanten Marko Pogačnik, widmet sich der Lage und der Eigenschaften der verschiedenen Erdchakrentypen. Wurzelchakra-Orte können im Außen und in uns selbst tiefen Frieden erlebbar machen. Sie sind aber auch Spiegel von Lebensangst und Aggression. Das Wurzelchakra von Deutschland macht er in Frankfurt am Main und dem Altkönig ausfindig, das planetare Wurzelchakra in Palästina und Israel.

Einen Grund für den schlechten Zustand der Erdsakralchakren sieht Arzt in „der Ahnungslosigkeit und Ignoranz unserer Kultur gegenüber den Lebenskräften und in der Angst vor dem Tod.“ Die Solarplexuschakren markieren die gesellschaftlichen Zentren einer Region, die häufig geschwächt sind, weil die Gemeinschaftskräfte der Bewohner immer schwächer werden.

Die Erdherzchakren konfrontieren uns mit unserer Herzentwicklung. „Das Erdherzchakra ist ein Ort, der heil wird, wenn wir ihm erlauben, uns zu heilen.“ Es entspricht am meisten dem, was man sich unter einem Kraftort vorstellt. „Du darfst hier einfach hingehen, und dich aufladen mit einer Kraft, die dir zur Verfügung gestellt wird.“ Hals-, Stirn- und Kronenchakra sowie zwei transpersonale Chakren weisen für Arzt in die Zukunft der Menschen und der Erde.

Erdchakren bestimmter Regionen und Städte müssen vielfach gereinigt und ihre Geschichte aufgearbeitet werden. „Ein nicht geringer Teil meiner Heilarbeit an der Erde besteht darin, die Spuren und Motive lebensfeindlichen Handelns offenzulegen und die betroffenen Chakren dann wieder in den Zusammenhang einzugliedern.“ Arzt zeigt in seinem Buch „Chakren der Erde“ eindruckvoll auf, wie Menschen und Landschaften oder Orte sich gegenseitig bedingen und geistige Kräfte eine Landschaft oder einen Ort prägen. Er tritt in den übersinnlichen Dialog mit Orten und den darin wirkenden geistigen Kräften durch geomantische Meditationen oder Ortsbegehungen und vermittelt einen faszinierenden Einblick, wie man Eigenschaften und Mitteilungen der lebendigen Erde ganzkörperlich wahrnehmen und ausdrücken kann. Dabei verleiht er dem Wahrgenommenen persönlichen Ausdruck in berührenden und eindringlichen Eingebungen, Träumen, Liedern und Gedichten Geomantie ist für den Autor eine Form der Geistesforschung, die er am liebsten in Gruppen betreibt.

Heilarbeit für die Erde

Das Buch zeichnet ein tiefgründiges Bild von Deutschland und Europa auf und wie der Mensch durch Eingriffe in die Natur – sei es durch Zerstörung, Überbauung oder Krieg – die vitalenergetischen Kräfte der Natur empfindlich gestört hat. Arzt beschreibt auch, was Menschen tun können, damit alte Wunden, die Menschen in die Erde geschlagen haben wieder heilen können. „Ein nicht geringer Teil meiner Heilarbeit an der Erde besteht darin, die Spuren und Motive lebensfeindlichen Handelns offenzulegen und die betroffenen Chakren dann wieder in den Zusammenhang einzugliedern.“

Dabei geht es ihm nicht nur um Vergangenes und Gegenwärtiges, sondern auch um eine ganzheitliche Ausrichtung für die Zukunft. Seine Vision ist es, ein erweitertes Bewusstsein für eine bessere Beziehung der Menschen zur Erde und zur Natur anzuregen und in einer zukünftigen Gemeinschaft, die Geistwesen einzuschließen. „Die Zeit wäre eigentlich reif, um an einer gemeinsamen demokratischen Verfassung von Mensch und Erde zu arbeiten. Es geht um eine Begegnung zwischen den geistigen Kräften der Natur und den Menschen des Landes. Wir unterschätzen die hohe Weisheit, die in diesen Kräften wirksam ist und ihre Bedeutung für uns.“ In „Chakren der Erde“ berichtet Arzt über seine geomantische Heilarbeit für die Erde, die berührt und inspiriert.

Kurz&Knapp: Lesenswert. Umfassende und erhellende Einblicke in die Praxis der geomantischen Heilarbeit für die Erde.

Gregor Arzt
Chakren der Erde
Spiegel der Menschheit
Paperback, 248 S.
Urachhaus, 2019

Gregor Arzt, geboren 1963 in Essen, lebt auf dem Undinenhof im westlichen Havelland. Er promovierte in Literatur- und Musikwissenschaft. Von 1997 bis 2001 studierte er unter anderem bei Marko Pogačnik Geomantie und Radiästhesie. Seit 2010 leitet er eine berufsbegleitende Ausbildung „Spirituelle Erdwissenschaften“ in allen Regionen Deutschlands. An etwa 40 Wochenenden im Jahr ist er im Rahmen seiner Vortragstätigkeit in ganz Europa unterwegs.

Ich danke dem Verlag Urachhaus für das Rezensionsexemplar.

Werbeanzeigen