Die Buch-Rezension „verwurzelt fliegen“ von Cambra Maria Skadé

Skadé verwurzelt fliegen , Quelle: Arun

Wurzeln sind unbezahlbare Schätze, die jeder in sich trägt, es gilt sich ihnen nur wieder zu er-innern. Wie man auf unterschiedliche Weise seine Wurzeln und Identität (wieder) entdecken kann, zeigt Cambra Maria Skadé in ihrem Buch „verwurzelt fliegen“ auf.

Fühle ich mich mit Wurzeln verbunden oder bin ich gar entwurzelt? Was macht mich aus? Wer hat sich diese Fragen nicht schon einmal gestellt? Wurzeln nähren, stärken und geben vor allem Halt, falls einem der Wind des Lebens einmal heftig um die Ohren weht. Wurzeln helfen, seinen Platz im Leben zu finden, sich zu geborgen fühlen und seiner Selbst bewusst zu sein.

Über einen Zyklus von 13 Monaten hat Cambra Maria Skadé kreativ ihre Wurzelwege in vielen Facetten erkundet und jeden Tag ein neues Wurzelbild aus Objekten geschaffen. Sie sammelte Wurzeln, Fundstücke, Bilder, Düfte, Farben, Gedankensplitter, Erinnerungen, Träumereien und Alltägliches. „Alles wird miteinander verknüpft, in neue Bezüge gestellt und lässt immer weitere Aspekte und Bilder voller Wurzelkraft entstehen.“ Sie wandelt auf alten und modernen Pfaden auf der Suche nach lebendigen und nährenden Frauenwegen. Sie unternimmt Wurzelreisen zu ihrer ursprünglichen Herkunft, zu nährenden Kräften, zu eigenen Talenten und Fähigkeiten, aber auch zu dem, was ihr persönliches Wachsen fördert und wo sie sich zugehörig fühlt.

Kraft der Ahninnen und Göttinnen

Sie erinnert sich ihre Mütter, Großmütter, Ahninnen, unterschiedlichen Clans, denen sie angehört, macht Begegnungen im Pflanzenreich und erinnert sich an ihre Kindheit. „Ich warte, was kommt, greife Träume auf und Inspirationen, rufe manchmal, frage nach, erinnere, lade ein.“ Sie wählt Wegbegleiterinnen, dessen Ursprung in der Göttinnenkraft wurzelt. Diejenigen, dir ihr Mut machen, die ihr zeigen, wie sie lustvoll ihr Leben gestalten kann, die unkonventionell sind und die, die sie durch ihr So-Sein aufforderten, unbeirrbar ihren Weg zu gehen.

Wege zu den Wurzeln gibt es für Skadé unzählige. Fest verwurzelt ist sie auch im Jahreslauf mit den Jahreszeitfesten und der Mondin. An Erd- und Kältetagen gibt sie dem Wurzelthema besonderen Raum. Welche Düfte und welche Kleidung verbindet sie mit ihren Wurzeln? Sie verleiht ihren Wurzeln Ausdruck durch Bilder, Worte, aber auch durch Töne und Tanz. Sie übermalt Kinderbilder, pfeift mit den Fingern und rappt Kinderreime, springt mit Kochlöffeln um den Herd und tritt im getanzten Dialog mit dem Gemüse. „Ich erlaube mir alles und nichts muss schön sein.“

Von Wurzeln und Flügeln

Die Reise ins Wurzelreich ist aber auch eine Reise zu seinen eigen Schatten und zu den dunklen Göttinnen, den Todes- und Wintergöttinnen. Sie fragt sich, wie sie ihre Wurzeln heilen kann, dort wo sie sie als schwach empfindet. „In dem ich mich mit dem Nährboden beschäftige, ihn anreichere, stärkende Erinnerungen hineinführe.“

Skadé lädt ein, zu einer Spurensuche nach den mythischen Wurzeln und der eigenen Seelenfamilie. Dem nachzuspüren, wo man sich zugehörig fühlt oder wohin man gehören möchte. „Ich lasse mich zurückfallen, gehe in uralte Zeiten, reise durch Länder und Kontinente, besuche verschiedene Stämme, Gemeinschaften, spüre Städten nach, Dörfern, Landschaften. Vielleicht werde ich auch alles selbst erfinden.“

Bei ihren Streifzügen auf den alten Pfaden lässt sie innerlich und äußerlich Ballast hinter sich. Auf dem Nährboden der Wurzeln können dann Flügel der Leichtigkeit, der Lebendigkeit, der Freude und Kreativität wachsen. „Eine andere bin ich geworden, gehe den Weg weiter hin zu der, die ich sein soll. Wurzelwege sind es, die mich ins Morgen führen.“

Wortakrobatin und Künstlerin

„verwurzelt fliegen“ ist ein Buch, das anregt, sich mit seinem eigenen Wurzeln auseinanderzusetzen. Jeder auf seine eigene Art, sei es auf kreative, verspielte, verträumte, suchende oder erinnernde Weise. Jeder hat vielfältige Wurzeln, die es wert sind, wieder entdecken zu werden. Sie geben Halt, können eine Quelle der Freude sein, spenden Trost und Kraft und vermitteln ein Gefühl von zuhause sein.

Skadé ist eine Querdenkerin, in ihren Texten und Bilder spürt man ihre vielfältigen Wurzeln, die sie gerne teilt und damit die Basis für ein weitverzweigtes Wurzelwerk legt. Sie ist Künstlerin, Wortakrobatin, Schamanin, Gärtnerin, Näherin, Sammlerin, Tänzerin, Reisende, Träumerin, Realistin und vieles mehr. Sie verbindet ihre bäuerlichen Wurzeln mit ihrem künstlerischem Freigeist, ihrer Spiritualität und ihrer Neigung fürs Skurrile, das sie häufig im Alltäglichen erblickt. Sie lässt sich nicht einordnen und lässt sich nicht festlegen, dies eröffnet ihr alle Möglichkeiten, herauszufinden, was in ihr steckt und wer sie wirklich ist.

„verwurzelt fliegen“ ist ein Buch, das einem bunten, inspirierenden Mosaik gleicht, das nicht nur einmal gelesen werden will, sondern das man als treuer Begleiter durch die Wildnis der modernen Zeiten immer wieder einmal aufschlagen kann, um sich neue Impulse zu holen. 384 außergewöhnliche Objektbilder und viele geist-reiche Texte laden ein, Reisen zu den ureigenen Wurzeln und zu den Ahninnen zu unternehmen.

Kurz&Knapp: Lesenswert. Eine inspirierende, geist-reiche Reise mit inspirienden Texten und aussagekräftigen Objektbildern zu den eigenen Wurzeln und Ahninnen.

Cambra Maria Skadé
verwurzelt fliegen
von Wurzelkraft und Ahninnen
Hardcover, 208 S.
Arun, 3.Auflage, 2013

Cambra Maria Skadé, geb. 1961 im Zeichen des Skorpions, lebt als freischaffende Künstlerin und Dozentin in Bayern. Die Bereiche ihrer Auseinandersetzung sind weibliche Lebenskunst, die Verbindung von Kunst, Magie und Heilen, Kunst als Fachsprache des Schamanischen. Ihre Mittel sind Malerei, Wort, Ritual und Tanz.

Ich danke dem Arun Verlag für das Rezensionsexemplar.

Werbeanzeigen