Die Buch-Rezension „Die Kraft der Wurzeln“ von Simone Schalk

Schalk Die Kraft der Wurzeln, Quelle: Ulmer

Nicht nur Heilpflanzen sind eine Bereicherung für Küche und Hausapotheke, sondern auch die Wurzeln vieler Pflanzen. Die Kräuterfrau Simone Schalk stellt in ihrem Buch „Die Kraft der Wurzeln“ die verborgenen heimischen Schätze der Natur vor.

Wurzeln dienten unseren Vorfahren nicht nur als stärkende Nahrung, sondern auch als wirksame Heilmittel. Die typische Wurzelgräberzeit ist die Herbstzeit. Die Kräuterfrau Simone Schalk empfiehlt, die Wurzeln im späten Herbst mit dem welken Grün zu ernten, um Verwechslungen zu vermeiden. Heilpflanzen speichern dann wertvolle Substanzen für die nächste Saison in ihren Wurzeln. Welche Wurzeln sich dafür eignen und was beim Sammeln und bei der Herstellung zu beachten ist, erklärt Schalk in ihrem Buch „Die Kraft der Wurzeln“.

Beim Ernten sollte man verantwortungsvoll vorgehen und nur dort sammeln, wo es genügend Pflanzen einer Art gibt. Nach der Ernte müssen die Wurzeln gesäubert, getrocknet und eingelagert werden, damit die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Für die Verwendung der Wurzeln stellt die erfahrende Kräuterfrau einfache Grundrezepte für verschiedene Verarbeitungsformen vor.

Wurzeln für Hausapotheke und Küche

Ausführlich stellt Schalk 14 heimische Wildpflanzen und 5 Gemüsepflanzen vor, deren besondere Heilkraft in den Wurzeln liegt. In ausführlichen Porträts beschreibt sie die Pflanzen und geht auf Volksnamen, Anbau, Ernte und Heilkraft ein. Dazu macht sie für jede Wurzel passende Rezeptvorschläge, darunter für Tees, Salben, Weine und Räucherungen. Wurzeln von Löwenzahn, Nelken- und Blutwurz sind reich an gesunden Vitaminen und Vitalstoffen. Die Kardenwurzel wirkt entschlackend und entgiftend. Die Pastinake ist ein gesundes Wurzelgemüse, das sich zu Aufläufen, Suppen und andere Köstlichkeiten verarbeiten lässt. Das Buch beinhaltet auch einen Serviceteil mit Bezugsquellen, Register und Literaturtipps zum Weiterlesen.

Praktischer Ratgeber

Seit jeher macht sich der Mensch Wurzeln als Nahrungsquelle zunutze. Als Heilmittel sind sie dagegen fast in Vergessenheit geraten. Die Kräuterfrau Simone Schalk vermittelt in ihrem Buch „Die Kraft der Wurzeln“ altes Wissen aus der Naturheilkunde und eigene Erfahrungen als Kräuterfrau. Wurzeln unserer heimischen Pflanzen haben es wahrlich in sich. In ihnen steckt eine Vielzahl von Heilkräften, die sich wieder für Küche und Hausapotheke nutzen lassen. Das reich illustrierte Buch „Die Kraft der Wurzeln“ liefert nicht nur interessantes Pflanzenwissen, sondern zeigt gleichzeitig vielfältige Verwendungsmöglichkeiten auf. Die Rezeptvorschläge von Tees, Salben und Tinkturen kommen meist mit wenigen Zutaten aus und lassen sich leicht selbst herstellen. Das Buch „Die Kraft der Wurzeln“ ist ein praxisnahes und bereicherndes Ratgeberbuch über die verborgenen Schätze von Mutter Natur, denen sich die erfahrene Kräuterfrau facettenreich nähert. Die ansprechenden Detailfotografien von Pflanzen und Wurzeln vermitteln zudem einen sinnlichen Eindruck von der Faszination, die von den heilsamen Wurzeln ausgeht. Das Buch ist auch für Kräuterneulinge bestens geeignet, da es auch die Grundlagen beim Sammeln und Verarbeitung leicht verständlich erläutert.

Kurz&Knapp: Lesenswert. Ein praktisches Ratgeberbuch über die Heilkraft der Wurzeln.

Simone Schalk
Die Kraft der Wurzeln
Verborgene Schätze unserer Heilpflanzen
Klappenbroschur, 144 S., 77 Farbfotos
Verlag Eugen Ulmer, 2016

Simone Schalk erlernte ihr Wissen über die Natur von Kindesbeinen an von ihrem Vater. Sie lebt heute, umgeben von Pflanzen, Tieren und Natur, auf einem alten Bauernhof in Molmerswende am Harzrand. Sie bildete sich in Phytotherapie, altem Heilpflanzenwissen, Naturheilkunde, psychologischer Astrologie und Destillierkunst weiter. Sie betreibt eine eigene Heilpflanzenschule.

Ich danke dem Verlag Eugen Ulmer für das Rezensionsexemplar.