Die Buch-Rezension „Die Sprache der Pflanzenwelt“ von Svenja Zuther

Zuther Die Sprache der Pflanzenwelt, Quelle: AT Verlag

Heilsame Begegnungen zwischen Menschen und Pflanzen vermittelt das Buch „Die Sprache der Pflanzenwelt“ von Svenja Zuther. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln nähert die Biologin und Heilpraktikerin sich dem Wesen und der Sprache der Pflanzen.

Pflanzen sind unsere unabdingbare Lebensgrundlage. Sie produzieren Sauerstoff, sind unsere Nahrungsquelle, bieten viele wichtige Rohstoffe, sind wichtige Heilmittel und bilden die Landschaften. Die Beziehungen zwischen Menschen und Pflanzen sind vielfältig und gestalten sich in unterschiedlichen Kulturen und Zeiten immer wieder anders. „Die wohl intensivste Begegnung zwischen Menschen und Pflanzen ist ein Kontakt geistig-seelischer Art, eine Kommunikation zwischen zwei Lebewesen dieser verschiedenen Naturreiche. Auch eine heilsame Begegnung von Mensch und Pflanze kann auf verschiedenen Ebenen stattfinden.“

Ganzheitliche Pflanzenheilkunde

Svenja Zuther versteht unter Ganzheitlicher Pflanzenheilkunde nicht nur die Heilmittel für den Körper, sondern auch die für Geist und Seele sowie für die Spiritualität der Menschen. „Ganzheitliche Pflanzenheilkunde ist für mich viel mehr als der Umgang mit pflanzlichen Heilmitteln: Es ist ein ganzes Leben mit den Pflanzen – heilsam für die Menschen, heilsam für die Pflanzen. Es ist NaturBewusstSein.“

In den einleitenden Kapiteln beschreibt Zuther die Verbindungen zwischen Menschen- und Pflanzenwelt und betrachtet Pflanzen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Sie beschäftigt sich in ihrem Werk vor allem mit der traditionellen abendländischen Kosmologie, schamanischen Heilmethoden und der Signaturenlehre. Für sie ist die Schule der Pflanzenwesen eine Schule der Natur. „Wir lernen, die Natur im Außen und in uns selbst zu entdecken. Wie wir die Natur wahrnehmen, hat immer auch etwas mit uns selbst zu tun.“ Zuther vermittelt, wie man Pflanzen mit allen Sinnen und durch meditatives Schauen intensiver wahrnimmt. Zahlreiche Auszüge aus ihrem Pflanzentagebuch spiegeln ihre persönlichen Begegnungen und ihre Kommunikation mit Pflanzen wieder.

17 Porträts heimischer Heilpflanzen

In 17 ausführlichen Porträts stellt Zuther heimische Heilpflanzen vor. Neben Wildkräutern, wie Brennnessel, Eisenkraut und Löwenzahn, finden sich auch Bäume und Sträucher, darunter Holunder und Haselnuss. Ihre Auswahl berücksichtigt alle sieben Planetenprinzipien, die in der Signaturenlehre beschrieben werden. Sie beschreibt das Erscheinungsbild der Pflanzen und ihre Besonderheiten, vermittelt besondere Merkmale, traditionelle Überlieferungen, pharmakologische Heilwirkungen und Anwendungsgebiete sowie eigene Erfahrungen mit der Pflanze, Planetenzuordnung, Zubereitung, Rezepte und Verwendung in Ritualen.

Lebendiger Austausch mit Pflanzen

Das Buch „Die Sprache der Pflanzenwelt“ ist ein Nachschlagebuch über Heilpflanzen und regt dazu an, seinen eigenen Weg zu finden, um Heilsames und Inspirierendes im Kontakt mit Pflanzen zu erfahren. Besonders hilfreich sind die Empfehlungen für die Schulung der eigenen Sinneswahrnehmung und die Kommunikation mit Pflanzen. Viel altes Pflanzenwissen ist verloren gegangen, aber wer sich wünscht, sich wieder mehr mit der Natur zu verbinden, hat die Möglichkeit, dieses Wissen wieder in Erfahrung zu bringen. Zuther vermittelt leicht verständlich die Grundlage der Signaturenlehre, die von den wechselseitigen Entsprechungen auf allen Ebenen des Daseins ausgeht. Das Buch „Die Sprache der Pflanzenwelt“ lebt nicht nur von dem vermittelten Pflanzenwissen unterschiedlicher Disziplinen, sondern vor allem durch die persönlichen Erfahrungen der Autorin mit den Pflanzen. Es ist eine inspirierende Einladung, selbst hinaus in die Natur zu gehen und sich intensiver mit den Heilpflanzen zu beschäftigen und einen lebendigen Austausch mit den Wesen der Pflanzen zu führen.

Kurz&Knapp: Lesenswert. Ein ganzheitliches Heilpflanzenbuch über Wesen und Sprache der Pflanzen.

Svenja Zuther
Begegnungen mit der Pflanzenseele – Signaturenlehre – Ganzheitliche Pflanzenheilkunde
Gebundenes Buch, 420 S.
AT Verlag, 2. Auflage, 2014

Svenja Zuther, geboren 1972, Diplom-Biologin, Heilpraktikerin und Referentin mit dem Schwerpunkt Ganzheitliche Pflanzenheilkunde. Sie betreibt in der Lüneburger Heide eine Naturheilpraxis, organisiert und leitet Seminare und hält Vorträge zu den Themen Naturbewusstsein, Pflanzenbegegnung, Signaturenlehre und Ganzheitliche Pflanzenheilkunde.

Ich danke dem AT Verlag für das Rezensionsexemplar.