Die Buch-Rezension „Geheimnisse der Hecken“ von Rudi Beiser

Geheimnisse der Hecken, Quelle: Ulmer

Hecken sind mehr als nur ein landschaftsgestaltenes Element. Der Natur-Experte Rudi Beiser unternimmt in seinem Buch „Geheimnisse der Hecken“ einen informativen und unterhaltsamen Streifzug durch die Mythen, Kulturgeschichte und Heilkraft der Heckensträucher – einst und heute.

Hecken begleiten die Menschen schon seit der Steinzeit und prägten ihre Kulturgeschichte. In Geschichte und Brauchtum hinterließen die Heckengehölze zahlreiche Spuren. Die Hecke geht auf das althochdeutsche Wort „hegga“ zurück, was einhegen oder umzäunen bedeutet. Oft wurde das Wort auch synonym für Dornengestrüpp verwendet, da viele Heckensträucher Stacheln besitzen. Die Hecke war früher Schutzwall, Viehzaun, Ort der Holzgewinnung und lieferte Heilmittel, Futter- und Nahrungsmittel. Unsere Vorfahren nahmen an, dass in einigen Sträuchern und Bäumen, darunter Hasel und Holunder, besondere Kräfte schlummerten und sie als Abwehrzauber dienten.

23 Heckenarten im Porträt

Heute erfüllt die Hecke meistens noch nur wichtige Schutzfunktionen für Boden, Flora und Fauna. Beiser gibt einem kurzen geschichtlichen Abriss und beschreibt die Verwendung und Herstellung von Heckenmedizin mit Grundrezepten für Tee, Tinktur & Co. Natürlich erläutert der Natur-Experte auf die heutige ökologische Bedeutung der Hecke. Heckenlandschaften werden von Vögeln und Insekten vielfältig genutzt. Um die Artenvielfalt zu erhalten, gibt Beiser allgemeine Tipps für das Anlegen und die Pflege von heimischen Sträuchergehölzen. Der Natur-Experte plädiert dafür, wieder mehr heimische Gehölze in der Natur und in unseren Gärten anzupflanzen.

In umfangreichen Porträts stellt Beiser 23 heimische Heckenarten von Berberitze bis Weißdorn ausführlich vor. Er vermittelt Wissenswertes aus Botanik, Brauchtum und Volksglauben, traditionelle Volksmedizin und Naturheilkunde. Der Natur-Experte gibt Hinweise zur Giftigkeit und geht auf die ökologische Bedeutung und günstige Standorte im heimischen Garten ein. Hinweise und Rezepte zur Nutzung der wohlschmeckenden Heckenfrüchte für Küche und Hausapotheke runden die unterhaltsamen Porträts ab.

Lebensraum Hecke

In seinem Buch „Geheimnisse der Hecken“ widmet sich der Natur-Experte einem natürlichen Lebensraum, der es verdient, wieder mehr Beachtung zu finden. Hecken sind nicht nur ein landschaftsprägendes Element, sondern sie sind auch für Vögel und Insekten ein wichtiger Lebensraum. Hagebutte, Holunder & Co fanden sich einst nicht nur in Großmutters Vorratsregal, sondern waren auch wirksame Medizin. Die Wildfrüchte mit ihren vielen Vitaminen, Mineralstoffen und heilkräftigen Substanzen gilt es heute, wieder zu entdecken. Beiser liefert in seinem Buch nicht nur fundiertes Wissen über Kulturgeschichte und Mythen der wichtigsten heimischen Strauchgehölze, sondern zeigt auch auf, wie sich heute die wohlschmeckenden Heckenfrüchte für Küche und Hausapotheke auf vielfältige Weise nutzen lassen.

Kurz&Knapp: Lesenswert. Ein informatives und unterhaltsames Buch über heimische Hecken und Heckensträucher.

Rudi Beiser
Geheimnisse der Hecken
Heilkraft, Mythen und Kulturgeschichte unserer Sträucher
Gebundenes Buch, 256 S.
Verlag Eugen Ulmer, 2019

Auch als eBook erhältlich.

Rudi Beiser beschäftigt sich schon seit 40 Jahren mit Heilkräutern und essbaren Wildpflanzen. Sein Interesse gilt vor allem der Volksmedizin und dem Kräuterbrauchtum vergangener Zeiten. Sein reichhaltiges Wissen über Pflanzen und seine langjährigen Erfahrungen gibt er heute als Dozent an verschiedenen Instituten und als erfolgreicher Buchautor weiter.