Die Ratgeber-Rezension „Meine innere Welt verstehen“ von Jay Earley

Meine innere Welt verstehen, Quelle: Kösel

Was ist die Psyche? Nach dem IFS-Modell setzt sie sich aus dem Selbst sowie gleich mehreren Teilpersönlichkeiten zusammen. In seinem praxisnahem Buch „Meine innere Welt verstehen“ zeigt der US-amerikanische Psychotherapeut Jay Earley auf, wie man mit inneren Persönlichkeitsanteilen bei Selbsterforschung oder Selbsthilfe arbeiten kann.

Manchmal fühlen wir uns zufrieden, zu anderen Zeiten nervös, deprimiert, frustriert oder verwirrt. Meist sind es schmerzhafte Gefühle oder destruktive Impulse, die uns das Leben schwer machen.

Das IFS-Modell der Systematischen Therapie mit der inneren Familie zeichnet ein modernes Erklärungsmodell für die Psyche, das es erlaubt, selbst mit schwierigen Gefühlen anders umzugehen. Die menschliche Psyche ist nach IFS kein einheitliches Gebilde, das gelegentlich irrationale Gefühle wie Zorn oder Angst hat. „Sie ist ein komplexes System aus in einer Wechselbeziehung stehenden Teilen, die jeweils ihre eigenen Vorstellungen haben“, betont der US-amerikanische Psychotherapeut Jay Earley. Sie ist bildlich gesehen, wie eine innere Familie, die sich wie ein verletztes Kind, ein wütender Jugendlicher, ein erstarrter Erwachsener, kritische Eltern, fürsorgliche Freunde und hilfreiche Verwandte verhalten. Die unterschiedlichen Reaktionen der Psyche werden beim IFS-Modell als „Teile“ AUFGEFASST.

Von Beschützern und Verbannten

Jedes dieser „Teile“ hat seine eigenen Gefühle, Motivationen und Weltanschauungen. Es nützt aber nichts, diese „Teile“ zu bekämpfen oder zu unterdrücken, denn sie wollen uns eigentlich helfen, wenn auch auf verquere Weise. Wenn es gelingt, sie mit Mitgefühl und Neugierde zu betrachten, dann können wir sie kennenlernen und verändern, meint Earley.

Nach einer Einleitung über das IFS-Modell und dem Beispiel einer IFS-Sitzung befasst sich Earley mit dem Selbst und den beschützenden Teilen. Er zeigt auf, wie man die eigene Innenwelt erforscht und Freundschaft mit sich selbst schließt. Im zweiten Teil des Buches geht es um die Verbannten (verwundete Teile) und ihre Entlastung. Jedes Kapitel vermittelt einen Schritt im Gesamtprozess einer IFS-Sitzung und enthält Übungen, die man allein oder mit einem Partner durchführen kann. Veranschaulicht wird die Vorgehensweise mit anschaulichen Fallgeschichten und Praxisbeispielen aus der IFS-Arbeit.

Das IFS-Modell geht davon aus, das jeder die notwendigen Ressourcen hat, um Probleme zu lösen. Es hilft, unbewusste Motivationen, Blockaden und innere Konflikte bewusst zu machen und wie man seelische Verletzungen, Ängste und negative Ansichten heilen kann. Earley zeigt auf, wie man selbst Führung übernehmen kann, „weil unser wahres Selbst, nicht Therapeut oder Therapeutin, das Mittel zu Heilung und Ganzheit ist.“

Das Besondere am IFS-Modell ist, dass es ein psychotherapeutisches Modell mit einem spirituellen Kern ist. Es misst dem Zugang zum wahren Selbst eine bedeutende Rolle zu und betont, wie wichtig es ist, alle „Teile“ wertzuschätzen, anstatt sie zu etwas zu zwingen. Die Methode eignet sich nach einiger Übung auch gut für die Selbsthilfe. Es fördert das Mitgefühl und die Fürsorglichkeit sich selbst und anderen gegenüber, da es leichter fällt, jeden als Person zu sehen, die aus verschiedenen lebendigen Teilen besteht, mit deren Umgang man sich nicht immer leicht tut.

Praktischer Leitfaden für Selbsthilfe

Earley macht in seinem praxisorientierten Buch „Meine innere Welt verstehen“ leicht nachvollziehbar mit dem IFS-Modell vertraut und beschreibt detailliert die einzelnen Schritte, um mit seinen „Teilen“ in Kontakt zu kommen. Er geht dabei auch auf mögliche Besonderheiten oder Schwierigkeiten ein und wie man mit ihnen umgeht. Zahlreiche Übungen, die man selbst oder als Partnerübungen machen kann, helfen sich für die ungewohnte Sichtweise der Psyche zu öffnen und sie für die Selbsthilfe oder der Selbsterforschung zu nutzen und in „Kontakt mit der heilsamen, mitfühlenden Gegenwart des Selbst“ zu kommen und seine innere Welt zu verwandeln.

Das Buch „Meine innere Welt verstehen“ ist ein umfangreiches und hilfreiches Handbuch, das verständlich das IFS-Modell erklärt und aufzeigt, wie man mit dieser psychotherapeutischen Methode für sich selbst nutzen kann, für inneres Wachstum oder um mit schmerzhaften Gefühlen und seelischen Belastungen besser umgehen zu können.

Kurz&Knapp: Empfehlenswert. Ein praxisorientiertes Selbsthilfebuch, für die Arbeit mit inneren Persönlichkeitsanteilen nach dem IFS-Modell.

Jay Earley
Meine innere Welt verstehen
Selbsttherapie mit Persönlichkeitsanteilen
Broschiert, 400 S.
Kösel-Verlag, 2014

Dr. Jay Earley ist Psychologe, Ausbilder und Supervisor mit 40 Jahren Erfahrung als Psychotherapeut. Sein Fokus liegt auf der Arbeit mit inneren Persönlichkeitsanteilen und der IFS-Therapie. Er bildet weltweit Internal-Family-System-Therapeuten aus und seine Veröffentlichungen werden von Fachkollegen ebenso hoch geschätzt wie vom breiten Publikum. Er lebt mit seiner Frau im Großraum San Francisco.

Ich danke Kösel-Verlag/Random House für das Rezensionsexemplar.