Die Ratgeber-Rezension „Ego-State-Interventionen leicht gemacht“ von Robin Shapiro

Ego State Interventionen, Quelle: G.P. Probst Verlag

Hilfreiche Interventionen bei traumatisierten Patienten anhand praxisnaher Fallbeispiele zeigt die erfahrene Psychotherapeutin Robin Shapiro in ihrem Buch „Ego-State-Interventionen leicht gemacht“ auf. Dabei geht es vor allem um die Integration voneinander unterscheidbarer, zum Teil abgespaltener Ich-Zustände.

Die Ego-State-Therapie ist eine neuere psychotherapeutische Methode, die sich besonders zur Behandlung von Traumata und dissoziativen Störungen eignet. Sie verfolgt den Ansatz, dass jeder Mensch verschiedene Ich-Zustände oder Ego-States in sich trägt, die in bestimmten Situationen aktiviert werden können. Normalerweise arbeiten diese Persönlichkeitsanteile als Team im Einklang zusammen und unterstehen der Kontrolle der Person. Bei Menschen mit schweren Traumatisierungen können manche Ich-Zustände unbewusst und abgespalten sein, aber dennoch das Erleben und Verhalten der Personen entscheidend prägen. Die Ego-State-Arbeit konzentriert sich auf zwei Arten von Ich-Anteilen: auf destruktive, hinderliche und nicht mit der gegenwärtigen Realität verbundene Anteile und auf mit positiven Ressourcen verbundene Anteile. Sie zielt darauf, positive innere Ressourcen bewusst zu machen, „um dem gesamten System des behandelten Klienten zur Wahlfreiheit und zur bewussten Kontrolle über das eigene Leben zu verhelfen.“

Im ersten Teil des Buches vermittelt Shapio Grundlagen der Ego-State-Arbeit sowie das Erschließen positiver Ich-Zustände, das Kreieren sicherer Orte und innerer Versorger und die Arbeit mit Säuglings- und Kind-Zuständen. Da die meisten dauerhaften Ich-Zustände in der Kindheit entstehen, beschreibt die Autorin Ego-State-Interventionen, um ressourcenreiche Erwachsenenzustände zu stärken. Die Ego-State-Therapie verfolgt einen Ansatz mit einem dualen Aufmerksamkeitsfokus (Traumaperspektive und Jetztwelt), der unverzichtbarer Bestandteil der Arbeit an komplexen Traumata ist.

Teilearbeit bei Traumata

Im zweiten Teil des Buches widmet sich die Autorin problemspezifischen Interventionen für bestimmte Probleme. Sie erläutert die Teilearbeit bei Traumata, bei schwerwiegenden Beziehungsproblemen, bei Persönlichkeitsstörungen sowie mit suizidalen Klientinnen und mit kulturellen, familialen und missbrauchsbedingten Introjekten. Die vielen anschaulichen Fallbeispiele sind keine wörtlichen Transkripte realer Sitzungen, sondern sie verdeutlichen wirksame Verfahrensweisen aus der Praxis der Autorin.

Ein Verzeichnis mit den 18 Fallbeispielen sowie ein Literatur-, Personen- und Stichwortverzeichnis am Ende des Buches erlaubt es bestimmte Themen leichter aufzufinden.

Das Buch „Ego-State-Interventionen leicht gemacht“ des erfahrenen US-amerikanischen Psychotherapeuten zeigt auf, wie es gelingt mit dem Ego-State-Ansatz belastende Erfahrungen, besonders Traumatisierungen, besser zu bewältigen. Shapiro hat unterschiedliche Fallbeispiele ausgewählt, die ein breites Spektrum abdecken, und gibt damit viele Werkzeuge bei der Behandlung von Traumata an die Hand. Die pragmatische Einführung und die vorgestellten Interventionen sind für Therapeuten hilfreich, da sie sich auch mit anderen Therapieansätzen verbinden lassen. Shapiro zeigt auf, wie man leicht mit hinderlichen oder dissoziativen Ich-Zuständen von Klienten in Kontakt treten kann und positive ressourcenreiche Erwachsenenzustände fördert. Das Buch eignet sich besonders für Ego-State-Praktiker, aber auch für Therapeuten, die bisher keine Erfahrung mit dieser Methode gemacht haben. Selbst für Laien liefert das Buch ein gut nachvollziehbares und nuancenreiches Bild, welche die Möglichkeiten die Ego-State-Therapie aufzeigt, um langjährige Traumata und andere belastende Erfahrungen aufzulösen.

Kurz&Knapp: Empfehlenswert. Ein fundiertes Handbuch über die Ego-State-Therapie mit vielen praxisnahen Fallbeispielen.

Robin Shapiro
Ego-State-Interventionen leicht gemacht
Strategien für die Teilearbeit
Klappenbroschur, 208 S.
G.P. Probst Verlag, 2. Auflage, 2019

Robin Shapiro, MSW, LICSW, nutzt die Ego-State-Methode in klinischen Kontexten seit über 35 Jahren. Sie ist Autorin/Herausgeberin von fünf Büchern über verschiedene Arten der klinischen Behandlung. Robin Shapiro bietet Beratungen und Workshops für Psychotherapeuten an, in denen sie sich mit Themen wie Suizidprävention, Ego-State-Therapie, EMDR, Traumabehandlung, Bindungsstörungen und Gegenübertragungsproblemen beschäftigt. Sie ist bekannt für ihren sehr informativen und um Verständlichkeit bemühten Lehrstil.

Ich danke dem G.P. Probst Verlag für das Rezensionsexemplar.