Die Buch-Rezension „Klöster, Kirchen und Kapellen“ von Peter W. Sattler und Thomas Fettel

Klöster Kirchen und Kapellen, Quelle: BoD

Der Odenwald ist eine geschichtsträchtige Mittelgebirgslandschaft, die neben vielen Burgen und Schlössern auch interessante sakrale Bauten zu bieten hat. In ihrem reich bebilderten Buch „Klöster, Kirchen und Kapellen“ stellen Peter W. Sattler und Thomas Fettel eine Vielzahl von historischen Kirchenbauten vor und beleuchten sie aus theologischer, kunstgeschichtlicher sowie architektonischer Sicht.

Im Odenwald und an der Bergstraße gibt es viel zu entdecken, die Region ist nicht nur ein beliebtes Wandergebiet mit ausgedehnten Wäldern und idyllischen Tälern, sondern weist auch viele geschichtsträchtige Orte auf. Die Heimatforscher Peter W. Sattler und Thomas Fettel haben sich in ihrem Buch „Klöster, Kirchen und Kapellen“ den sakralen Bauten in der Region angenommen und beleuchten sie aus kirchen- und kunstgeschichtlicher sowie architektonischer Sicht. Sie sind Zeugen einer bewegten Geschichte vom Frühen Mittelalter bis zur Moderne und laden heute nicht nur zur stillen Einkehr ein. Neben der bekannten karolingischen Tor- oder Königshalle des Klosters Lorsch gehören die Einhardsbasilika in Michelstadt-Steinbach und die Kapelle auf dem Friedhof in Bad König zu den bedeutendsten Relikten vorromanischer Baukunst und zu den ältesten Kirchenbauten im Odenwald. Ganz anders zeigt sich dagegen die prächtige Klosterkirche der Benediktinerabtei Amorbach, die sich im verspielten Rokoko-Stil präsentiert. Im Odenwald gibt es aber noch eine Vielzahl von kleinen sakralen Kleinoden zu entdecken, darunter Wallfahrtskapellen, Wehrkirchen sowie Burg- und Schlosskapellen.

Vom frühen Mittelalter bis zur Moderne

Im ersten Teil des Buches gehen die Autoren auf die Anfänge der Christianisierung des Odenwalds in der Römischen Zeit und im frühen Mittelalter, stellen die kirchlichen Ordensgemeinschaften von den Benediktinern bis zu den Vinzentinerinnen vor. Sie beschreiben ehemalige und noch bestehende Klöster sowie Quellkirchen und Eremitagen als Wallfahrtsorte, von denen es zahlreiche im Odenwald gibt. Ein besonderes Kapitel ist der Reformation und ihre Auswirkungen auf Glaube und Kunst gewidmet.

Im zweiten Teil des Buches stellen die beiden Autoren kurz die Besonderheiten der architektonischen Stilepochen vor und beschreiben die Bedeutung der Kirchengebäude als liturgischen Raum. Anschließend stellen die beiden Heimatforscher eine größere Auswahl von kunsthistorisch markanten Kirchengebäuden und Kapellen im Odenwald und darüber hinaus vor. Die Auswahl beschränkt sich dabei nicht nur auf Stilepochen, sondern berücksichtigt auch Besonderheiten, wie Grabeskirchen, Bergkirchen, Kapellen in der Waldeinsamkeit und Friedhofskapellen.
Ein Verzeichnis beliebter Heiliger im Odenwald sowie im Anhang ein Ortsregister, ein Literatur- und Abbildungsverzeichnis sowie ein Glossar runden das umfangreiche und vielschichtige Wissen über die sakralen Bauten im Odenwald ab.

Kleinoden der sakralen Baukunst

Das Buch „Klöster, Kirchen und Kapellen“ ist keine wissenschaftliche Publikation und hat auch nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, sondern es ist ein allgemein verständlicher Führer zu sakralen Bauten, der sie aus kirchen- und kunstgeschichtlicher sowie architektonischer Sicht vielschichtig beleuchtet und der Einblicke in die Geschichte des Christentums im Odenwald vermittelt. Etwa drei Jahre lang haben Sattler und Fettel recherchiert und fotografiert. Gemeinsam haben sie rund 200 Bauten im Odenwald und an der Bergstraße besucht und dabei unzählige Kleinode entdeckt, die einen Besuch wert sind. Der reich illustrierte Führer zu sakralen Orten im Odenwald richtet sich besonders an interessierte Heimat- und Wanderfreunde, die sich gerne sakrale Bauten anschauen und mehr über ihre Geschichte erfahren möchten.

Kurz&Knapp: Empfehlenswert. Ein kenntnisreicher Führer zu sakralen Bauten im Odenwald.

Peter W. Sattler, Thomas Fettel
Klöster, Kirchen und Kapellen
Sakrale Baukunst im Odenwald
Paperback, 268 S.
Books on Demand, 2016

Diakon Thomas Fettel, geboren 1945 in Sonderbach, Studium der Philosophie und Theologie, anschließend Pädagogisches Studium. Von 1973 bis 2010 Lehrtätigkeit im
ÜberwaldGymnasium in WaldMichelbach. Nach der Weihe zum Diakon 1978 seelsorgliche Arbeit in den Gemeinden WaldMichelbach und Aschbach sowie von 1998 bis 2010 in Mörlenbach und Weiher.

Dr. rer. nat. Peter W. Sattler, geboren 1939 in Langen (Hessen), studierte Biologie, Chemie, Geographie und hessische Landeskunde und war bis zu seiner Pensionierung 2005 Oberstudienrat am ÜberwaldGymnasium in WaldMichelbach. Verfasser zahlreicher Bücher und wissenschaftlicher Beiträge zur Natur und Kulturgeschichte des Odenwaldes.

Ich danke BoD für das Rezensionsexemplar.