Die Buch-Rezension „Pflanzenschamanismus“ vom Adelheid Brunner

Brunner Pflanzenschamanismus, Quelle: Kosmos

Pflanzen können Menschen Schutz, Kraft und Heilung spenden. Die erfahrene Ritual- und Kräuterfrau Adelheid Brunner vermittelt in ihrem reichbebilderten Buch „Pflanzenschamanismus“, wie man durch schamanische Methoden den Geist der Pflanzen erleben kann und sich mit der Natur tiefer verbindet.

Adelheid Brunner verspürte schon ihr ganzes Leben eine tiefe Verbindung zu „Mutter Erde“ und ihre lebendige und heilsame Pflanzenwelt. Pflanzen sind für sie Freunde, Lehrer und Wegbegleiter. Sie sind lebendige Wesenheiten, mit denen man kommunizieren kann. In ihrem Buch „Pflanzenschamanismus“ taucht sie tief in die Magie der Pflanzen ein. Die erfahrene österreichische Ritual- und Kräuterfrau verbindet schamanische Praktiken und alte Heilpflanzenkunde, um dem Geist der Pflanzen zu begegnen, von ihm zu lernen und mit ihm zusammenzuarbeiten.

Altes Wissen und schamanisches Weltbild

Brunner gibt Einblicke in die Geschichte und das Weltbild der Schamanen. Sie ehren „die Kräfte der Schöpfung, des Himmels und der Erde und damit des Lebens und der Fruchtbarkeit.“ Für Schamanen sind jedes Tier, jede Pflanze, jeder Stein, aber auch jeder Ort und jeder Gegenstand beseelte Wesenheiten. Schamanen können auf der nicht sichtbaren Seelenebene mit den Geistwesen der Pflanzen und anderen Naturwesen in Kontakt treten, diese wahrnehmen und mit ihnen kommunizieren.

Brunner macht deutlich, dass ein großer Unterschied zwischen schamanisch Praktizierenden und echten Schamanen gibt. Schamanische Methoden kann jeder erlernen, zu Schamanen wird man berufen. Heute sehnen sich viele Menschen wieder nach diesem alten Wissen, das bis heute in der heimischen Pflanzenkunde und Volksheilkunde überliefert ist. Sie stellt die traditionellen schamanischen Methoden, wie Trance, schamanische Reise und Medizinwanderung vor und zeigt auf, wie man sie anwendet. Pflanzen lassen sich aber auch für Räucherungen, Tees, Salben und Amulette nutzen.

Begegnung mit dem Geist der Pflanzen

Die Pflanzenseele schamanisch wahrzunehmen kann geübt und erlernt werden. Das Einbeziehen der Pflanzenseele macht den großen Unterschied zwischen Heilpflanzenkundigen und Schamanen aus. Brunner vermittelt altes schamanisches Wissen, um wieder in Kontakt mit dem Pflanzenseelen zu kommen. „Trete ich mit ihr in Kontakt, kann ich alles über die jeweilige Pflanze erfahren und erspüren.“

Sie zeigt auf, wie man mit schamanischen Methoden und Denkweisen einen neuen Zugang zur Pflanzenwelt bekommen kann. Einfache Übungen, Anleitungen und Rituale helfen, eine Pflanze mit allen Sinnen und darüber hinaus auch übersinnlich wahrzunehmen und ihren Botschaften zu lauschen. Sie stellt notwendige Utensilien und vorbereitende Schritte detailliert vor. Bei Ernte und Zubereitung empfiehlt Brunner eine achtsame und wertschätzende Vorgehensweise. Wichtig ist im Umgang mit Pflanzen und bei allen Ritualen die innere Ausrichtung und sich an Himmel und Erde als auch an begleitende Geist- und Helferwesen anzubinden.

Praktische pflanzenschamanische Arbeit

Um einen praktischen Eindruck von der pflanzenschamanische Arbeit zu vermitteln, beschreibt Brunner, wie sie mit ihren Pflanzenverbündeten „arbeitet“ und wie sie sie in ihrem Alltag integriert. Sie berichtet von eigenen Erfahrungen und vielen positiven und heilsamen Momenten mit Pflanzen, darunter Schlüsselblume, Johanniskraut, Bärlapp sowie Schutz- und Reinigungspflanzen, Berufs- und Beschreikräuter, Schutz- und Schwellenpflanzen. Schamanische Pflanzen, mit denen man in andere Bewusstseinszustände eintauchen kann, stellt sie bewusst nicht vor. „Jede einzelne Pflanze bringt damit eine eigene Botschaft und Energie mit, und ihr Pflanzenwesen zeichnet sich durch ihre persönliche und einzigartige Heilkraft aus.“

Brunner zeigt in ihrem Buch auf, dass der Schamanismus zu unseren kulturellen Wurzeln gehört und nicht nur auf anderen Kontinenten weitverbreitet ist. Schamanistische Traditionen und alte schamanische Sichtweisen haben sich in Pflanzenwissen, Volksheilkunde und Volksbräuchen bis heute erhalten. Am deutlichsten zeigt sich dies an den alten Jahreskreisfesten. Sie symbolisieren die ewigen Zyklen von Werden, Sein und Vergehen und veranschaulichen, dass wir niemals von der Natur getrennt sind.

Von Pflanzen lernen

Die erfahrene Pflanzenschamanin und Kräuterfrau vermittelt authentisch ihre Art, das Leben und die Natur zu sehen und zu lieben. Stimmungsvolle Bilder unterstreichen die Schönheit und Magie der Natur. Brunner gewährt tiefe Einblicke in ihre Erfahrungen mit dem Pflanzenschamanismus. Ausführlich stellt sie mit Anleitungen bewährte Methoden vor, um mit Pflanzen in Kontakt zu kommen. Schließlich kann aber ein Buch, und sei es noch so vielschichtig, eigene Erfahrungen inmitten der Natur und im direkten Kontakt nicht ersetzen. Nur durch eigene Erfahrung und Erkenntnis kann ein tiefes Verständnis für die ganzheitlichen Heilkräfte einer Pflanze erwachsen. Das Buch vermittelt das notwendige schamanische Wissen und hilft einen eigenen Zugang zu den natürlichen Quellen der Heilung, Kraft und Verwurzelung zu finden.

Kurz&Knapp: Absolut lesenswert. Ein inspirierendes und authentisches Buch über altes Heilpflanzenwissen und schamanische Praktiken, das hilft, einen tieferen Zugang zur Natur und zu uns selbst zu finden.

Adelheid Brunner
Pflanzenschamanismus
Sich mit der Natur verbinden
Gebundenes Buch, 208 S,
Franckh Kosmos Verlag, 2018

Adelheid Brunner wuchs in der alpenländischen Natur und Kultur auf. Die erfahrene Biologin verfügt über ein umfangreiches Wissen der volkstümlichen Pflanzenheilkunde sowie zu vielfältigen schamanistischen und rituellen Praktiken. Sie hält Vorträge und Seminare und bildet rund um die Themen Heilkräuterkunde, Schamanismus und keltische Ritualistik aus.

Ich danke dem Franckh Kosmos Verlag für das Rezensionsexemplar.

Werbeanzeigen